www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service fr Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrstung
Reisebro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Forum
Tauchen Sie ein!
200bar.de - Taucherforum

Deko-Unfall trotz allem

geschrieben von Regina 
Deko-Unfall trotz allem
27.06.2005 10:14:18
Was geschehen ist:

Am letzten Samstag habe ich zwei Tauchgänge im Zürichsee gemacht.
Den ersten am Vormittag, Einstiegszeit ca. 9.45h, TG-Dauer 44 Min., max. Tiefe 27 m. Die Wassertemparatur war durch das warme Wetter beträchtlich angestiegen und der ganze TG war sehr angenehm, trotz Nassanzug. Die Sicht war ab ca. 8-10 m sehr gut. Vorher relativ trüb.

Am späten Nachmittag habe ich einen zweiten TG gemacht. Einstiegszeit ca. 17.30h. Das Wasser war aufgrund der vielen Taucher in der Zwischenzeit sehr trüb geworden. Auf einer Tiefe von 3-4 m war die Sicht praktisch Null. Ich bekam leichte Angstgefühle (obwohl ich das Tauchen im See gelernt habe) und hatte Mühe mich zurecht zu finden.
Nach dem 3m Check sind wir tiefer gegangen. Meine Angsgefühle nahmen zu. Ich hatte plötzlich grosse Mühe mit der Tarierung (gefühlsmässig war ich überhaupt nicht in den Schuhen) und ging sehr schnell auf eine Tiefe von 17-18 m. Gleichzeitig hatte ich plötzlich Wasser in der Brille. Meine Angst nahm weiter zu. Ich fühlte mich nicht in der Lage die Brille zu leeren (!) und war total auf den Tauchcomputer und die Tarierung fixiert. Deshalb signalisiert ich meinem Partner, dass ich aufsteigen wolle. Mein Partner blieb die ganze Zeit ruhig bei mir. Hat aber nicht erkannt, wie gross meine Panik war und hat mich nicht wie es eigentlich sein sollte stabilisiert und meine Atmung beruhig.
Aus einer Tiefe von 20 m sind wir dann kontrolliert aufgestiegen. Kontrolliert insofern, dass es ein sehr langsamer Aufstieg war. Wir haben 10 Min gebraucht! Dabei hatte ich immer noch Tarierungsschwierigkeiten! Paddelte viel zu stark mit meinen Flossen und versuchte mit den Flossen zu tarieren!

Als ich mich etwas beruhig hatte, sind wir nach ca. 8-10 Minuten wieder runter auf 6-7 m. Die Sicht war immer noch gleich Null und ich fühlte mich immer noch nicht besser. Wir haben trotzdem 5 Minuten auf dieser Tiefe verbracht und nochmals 3 Minuten auf 3 Metern.

Nach dem Tauchgang fühlte ich mich schlecht. Schrieb das aber meinem unerklärlichen Verhalten zu. Ich tauche seit 6 Jahren. Habe eine Ausbildung als 2** Taucherin und bisher nie Angst beim Tauchen gehabt. Ebenso sagte ich bis diesen Samstag von mir, dass ich sehr gut tariere. Das Einzig bekannte war, dass ich Nacht-TG nicht mag und deshalb praktisch keine mache und dass ich mich im trüben nicht wohl fühle.

Knappe 2 Stunden später war ich sehr müde und legte mich ins Bett. Gegen 22h wachte ich auf und spürte ein Ameisenlaufen unter der Haut.
War es möglich, dass ich mir eine Deko geholt hatte? Zuerst schien es mir unmöglich. Dann kamen Schmerzen im Schulterbereich und in den Gelenken an Armen und Beinen dazu. Dann war ich mir sicher. Ich fühlte mich immer noch müde, hatte leichte Kopfschmerzen und wusste nicht, was ich jetzt in einem solchen Fall machen soll. Also legte ich mich wieder ins Bett.
Am Sonntagmorgen waren die Anzeichen immer noch da. Nicht stärker aber auch nicht schwächer. Ich gab mir eine Beobachtungszeit von total 24h. Am Sonntagabend, also 24h nach dem TG waren die Anzeichen wesentlich reduziert und heute, am Montag fühle ich mich eigentlich wieder gut.

Mein Analyse:
Obwohl es sich um einen Null deko-TG gehandelt hat und genügend Zeit zwischen dem 1. und 2. TG verstrichen, haben mein panisches Atmen und der langsame Aufstieg meinen Körper stark gesättigt. Die 8-10 Minuten bis zum erneuten TG waren zu lang.
Könnte das sein?

Meine weitere Frage:
Was tue ich in einem solchen Fall? Soll ich dann wirklich den Notfall in Anspruch nehmen auch wenn bereits mehrere Stunden verflossen sind und ich weiss, dass es sich um einen leichten Deko-Unfall handelt?

Sicher weiss ich heute, dass ich nie mehr bei psychischem Unwohlsein tauche werde. Wenn ich nach dem 3 m Check das Gefühl habe, dass ich unsicher bin, werde ich den TG abbrechen. Sorry für den Buddy, aber dieses Erlebnis war lehrreich genug.

Danke für euer Feedback.
Regina

Hallo, Regina, wahrscheinlich hattest du einen Dekounfall (DCS I mit leichten Symptomen). Alles ist noch glimpflich ausgegangen, da du die Nullzeiten eingehalten hattest. An deinem Erlebnis sieht man, daß das Tauchen im Nullzeitbereich nicht vor einem Dekounfall schützt.

Deine Analyse ist richtig. die Ursache des Unfalls liegt in der zu starken körperlichen Arbeit, der psychischen Belastung, der Tiefe von 20 Metern und der zu langen Aufstiegszeit mit zusätzlicher Aufsättigung. Vielleicht spielt bei dir auch ein offenes Foramen ovale eine Rolle. (Würde ich nur bei Tauchvorhaben extremerer Art abklären lassen, denn mit PFO kann generell getaucht werden und die Untersuchung ist teuer.)

Was du vielleicht hättest anders machen können:
1) TG sofort abbrechen, nachdem dir klar war, daß die Angst nicht vergeht
2) besseren kontrollierten Aufstieg, daß dir das erneute Abtauchen auf 6 Meter erspart geblieben wäre
3) besseres Buddysystem, in dem dein Tauchpartner durch deine Signale klar erkennen kann, daß es dir ernsthaft nicht gut geht, er es bestenfalls sogar ohne deine Signale erkennt, ggf dichter zusammen tauchen.
4) bei vorbestehenden Problemen egal welcher Art oder Bedenken für das Tauchen (kann immer vorkommen) gar nicht erst ins Wasser
5) mehr Ratschläge fallen mir momentan nicht ein, die kommen dann im nächsten Kommentar

Ob du die Dekokammer hättest in Anspruch nehmen sollen, läßt sich zwar mit "Ja" beantworten, aber letztlich bist du die Symptome auch so losgeworden. Vielleicht hättest du die DAN-Hotline wählen sollen. Dann hättest du zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Ratschlag erhalten. Du hättest es ggf. nicht einmal weit zur nächsten Druckkammer gehabt.

Der Zürichsee ist ein sehr schönes Tauchgewässer für Kaltwasserfans. Ich selbst war dort auch schon tauchen. Aber gerade wegen des kalten dunklen Wassers, der Steilwände und der wechselnden Sichtverhältnisse sollte man sich körperlich und psychisch absolut fit fühlen, auch wenn der See bekannt ist. Für andere Experimente ist dieser See wie die vielen charakteristisch ähnlichen Süßwasserseen zu gefährlich.

Ich wünsche dir trotz deines Erlebnisses noch viele schöne Tauchgänge im Zürichsee!
Re: Deko-Unfall trotz allem
02.07.2005 16:16:32
Hey Regina leider oder auch gut erwischt es jedem mal den es passiert auch Tauchern die sich Beruflichen mit Tauchen beschäftigen nur wir schecken uns immer wieder und Tauchen spielt sich nun mal im Kopf ab
und haben durch Traning schnelle Reaktionszeiten für extrem Situationen
entwickelt. Ich sag immer je mehr Probleme du in deiner Taucherischen Laufbahn erlebst, des du vorausschauender wirds du, denn solche Erfahrungswerte
ziegen dir auf das du sterblich bist und du einen Sport ausübst der nichts mit Stammtischgerede zutun hast
bei uns passieren die meisten Dekounfälle bei 5 bis 10 trotz Nullzeiten es ist die Häufung der Ausbildungstauchgängen wir Arbeiten seit langen nur noch mit Nitrox und siehe da es läuft.
Als Taucher gebe ich dir den Tip kauf dir eine Flasche Sauerstoff mit Ammatur gibts alles für 200 bis 300€ es wir soviel Geld für Unsinn ausgegeben da sollte man an seine Sicherheit denken auch man wir älter und leider nicht jünger ich selbst gehe privat nicht ohne Saveeinrichtung Tauchen.
Es ist ja nicht nur der Mensch der Fehler macht sondern leider auch Top
gewartet Ausrüstung ein paar Beispiele neues Fini 6 Tauchgänge zerlegt
bei 45m Hemoor ohne Belloutflasche das wars, nach 7min Tauchzeit auf
42m 1Stufe zerlegt sich trotz Heyend Automaten nach 16Tauchgängen
die Liste laßt sich über DrySuit Tauchen beliebig fortsetzten bis hin zum Flaschenventil man sagt unmöglich es geht
Aber Mann o. Frau lässt sich das Tauchen nicht vermiesen den es ist immer noch das geilste war es gibt, wenn ich mich nicht gut fülle geh ich nicht Tauchen
Wichtig noch als Abschluß sonst schreib ich noch Morgen sprecht mit euren
Tauchpartner vor dem Tauchen meldet euch ab sag wann ihr ca wieder da seit geht in Kaltwasser und dunkeln Bereichen nie ohne Lampe kleine Lampe beruht nehmt eine
Boje mit ist klein und past überrall rein, rechnet immer Tiefer und noch Wichtiger macht immer euren Sicherheitsstopppp immer, es gibt noch mehr
schluß wenn du Intresse hast Mail ich dir nochmal
bis dahin schicke Tauchgänge und immer Mental ( vieleicht auch mit einer Tauchvers. PADI DAN) gut drauf Michael

Stoppe Atme Denke nach und Handle
Re: Deko-Unfall trotz allem
14.07.2005 12:02:28
Hallo zusammen

Danke für eure wertvollen Feedbacks.
Werde mir die Anstösse zu Herzen nehmen und weiterhin viel Freude am tauchen haben.
Wünsche euch 'guet Luft' und viele schöne Tauchgänge.

Regina
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen



  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 20.06.2018 | Copyright © 1999 - 2018 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |