www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service fr Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrstung
Reisebro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Forum
Tauchen Sie ein!
200bar.de - Taucherforum

Handflasche bzw. tauchen ohne viel Material

geschrieben von Dominik 
Ich hoffe mir kann einer bei meinem Problem helfen.
Ich selber möchte gern an einem See tauchen, da mich das "Innenleben" in diesen See sehr intressiert. Der See ist zwischen 3 und 4 Meter tief und hat wenig Hindernisse. War schon öfters in diesem See tauchen (mit Brille und Flossen). Habe jedoch ein problem solange die Luft anzuhalten. Es gibt ja diese 4 Liter Flaschen. Sind das so Handflasche die man in der einen Hand halten kann zum Atmen? Auf was muss man bei solchen Flaschen drauf achten? Was kostet der TÜV für solche flaschen und wie lange ist der gültig bzw. wo bekommt man den überhaupt? Wie lange kommt man ca. mit 800 Liter Luft aus? Sportlich halte ich mich für Recht fit, da ich noch Jung bin und lange Zeit (15 Jahre im Schwimmverein war und Wasserball gespielt habe.)
Möchte einfach nur ein bissle den Grund enlang schwimmen und die Unterwasserwelt geniessen.

Würde mich auf eine Antwort freuen
Freundlichen Gruss
Dominik
Re: Handflasche bzw. tauchen ohne viel Material
24.07.2006 10:21:25
Hallo Dominik,

ich verstehe Dein Anliegen gut, auch mir ging es damals so.

Aber: Zum Gerätetauchen brauchst Du unbedingt einen Tauchschein! Du kommst da nicht drumherum. Es gibt viele wichtige Dinge, die beim richtigen Tauchen zu beachten sind, damit der erste Tauchgang nicht gleichzeitig auch gleich der letzte ist. Dabei spielt es auch keine Rolle, dass Du nicht sehr tief und nur mit einer kleinen Flasche tauche möchtest. Man braucht vorher einiges an Wissen und vieles muss vorher geübt werden.

Melde Dich einfach mal in einer Tauchschule in Deiner Nähe, vielleicht ja bei uns? Gern werde ich Dir mehr dazu erzählen.

Gruss,

Herzliche Grüße
Matthes
Hallo Dominik,
am Besten suchst du Dir einen Taucher, der mal mit Dir im besagten See tauchen will. In der Tiefe brauchst du, Hand an Hand tauchend, im Sommer überhaupt nichts, als Überzeugungskraft, um den Taucher dazu zu bringen, in so einer "Tiefe" überhaupt (und mit Dir) zu tauchen.

Wenn Du dann später öfter und woanders tauchen willst, kannst du diesen "Schnuppertauchgang" besonderer Art in einen echten Tauchkurs (200..300EUR) münden lassen, wie von Matthes empfohlen.

Wenn Du nur in diesem einen See (4m maximal) gelegentlich kurz abtauchen willst, kannst du im Sommer auch mit einer 4..5l-Flasche (bei ebay für ca. 50EUR oder weniger erhältlich) und einem gebrauchten oder billigen Atemregler (100EUR oder deutlich mehr) tauchen, es gibt keine gesetzlichen Verbote diesbezüglich, abgesehen von allgemeinen Tauchverboten in vielen Seen. Aber wo kein Kläger, da kein Richter. Du kommst also, inclusive evt. dünnem kurzen Sommer-Tauchanzug; kein Blei oder "Jacket" zum Auftriebsausgleich, mit so etwa 300EUR Gesamtkosten unter diesen Randbedingungen hin.

ACHTUNG!
Beachte aber, daß Flaschenfüllungen ohne gültigen "FlaschenTÜV" (ca. 20EUR aller paar Jahre) praktisch unmöglich sind, daß Gebrauchtgeräte ohne vorherige Inspektion gefährlich sein können, und daß wenigstens für die ersten Tauchgänge jemand dabei sein muß, der Dir alles genau erklärt. Bei mehr als 5m Tauchtiefe wird es irgendwann ohne Tauchkurs oder gleichwertigem Selbstudium und helfendem Taucher auch unverantwortlich.
-ALLES OHNE GEWÄHR-
Re: Handflasche bzw. tauchen ohne viel Material
25.07.2006 16:01:31
@ Thomas639

Kannst Du Deinen Beitrag wirklich verantworten? Nur ein Punkt: Lungenüberdrucksunfälle gab es sogar schon bei geringerer Tiefe im Schwimmbad! Aber da Du Deinen Beitrag mit "- alles ohne Gewähr -" beendest, scheinst Du von dem was Du geschrieben hast auch nicht so recht überzeugt zu sein...

Herzliche Grüße
Matthes
Ja, ich kann meinen Beitrag verantworten, sofern durchschnittlich intelligente Leser ihn lesen. Der Gewährleistungsausschluß geht nur an den Rest, sozusagen als Denkanstoß, sich genauer selbst zu informieren und zu prüfen. Du hast recht, daß man sich genau informieren muß usw., aber eine OWD-Kurs-Empfehlung für jemanden, der vielleicht nur 2..3x jährlich im Sommer für eine Viertelstunde in einem vom Schnorcheln schon bekannten 3..4m-See abtauchen will, ist unrealistisch.
Wenn er dann Spaß dran hat, oder keinen begleitenden Taucher findet, soll er doch z.B. zu Euch kommen.
Viele Grüße.

(Nebenbei: Die Qualität von manchen OWD-Kursen anderer Anbieter im Vergleich zum persönlich bekannten Taucher und einem intensiven Selbstudium sollte man nicht überschätzen.)
Re: Handflasche bzw. tauchen ohne viel Material
25.07.2006 20:48:56
Thomas639 schrieb:
-------------------------------------------------------
> aber eine OWD-Kurs-Empfehlung für jemanden, der vielleicht
> nur 2..3x jährlich im Sommer für eine
> Viertelstunde in einem vom Schnorcheln schon
> bekannten 3..4m-See abtauchen will, ist
> unrealistisch.

Nun, die Erfahrung lehrt, dass sehr sehr schnell mehr draus wird. Noch erkennt er ja nicht die Möglichkeiten. Getreu dem Motto "bisher ging ja alles gut" kommen dann schnell auch unbekannte Gewässer, größere Tiefen, seine Freunde, die auch mal schnell wollen u.s.w. ...

>
> (Nebenbei: Die Qualität von manchen OWD-Kursen
> anderer Anbieter im Vergleich zum persönlich
> bekannten Taucher und einem intensiven Selbstudium
> sollte man nicht überschätzen.)

Hm. Ich leide nicht an Selsbtüberschätzung und meine auch nicht, als Tauchlehrer ein besserer Taucher zu sein, als Andere mit vergleichbarer Taucherfahrung. Aber: Vermutlich werde ich es durch meine langjährige Erfahrung Einsteigern wohl besser beibringen können, als der von Dir zitierte "persönliche Bekannte". Nur ein Beispiel: In kritischen Situationen werde ich wohl besser reagieren können. Durch die Erfahrung mit Tauschülern kann ich diese besser vermeiden, falls das nicht geht früher vorhersehen und auch besser reagieren, da ich sie schon X-Mal hatte.

Aber vielleicht hattest Du von mir den Eindruck, ich fühle mich "auf den Schlips getreten", weil Du uns mit Deinem Text einen potentiellen Tauchschüler "weggenommen" haben könntest. Das ist nicht der Fall. Ich möchte nur vermeiden, dass der Einsteiger den Eindruck bekommt, dass der Tauchsport keine Risiken hat!!

Gruss,

Herzliche Grüße
Matthes
hallo ich will neu einsteigen wo bekommt man ein handflasche her.und wie teuer.brauche hilf und wie teuer ist ein komplettset zum geräte tauchen oder lieber einzeln kaufen ich weiß nicht.ich hoffe ihr könnt mir da helfen.

würde mich über eine antwort freuen


mfg tim stucke
Hallo Dominik,

Ich habe gerade eine Info auf der Website: www.gtuem.org also die Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin gefunden.

Lungenüberdehnungen beim Auftauchen sind schon aus 2m Tiefe möglich.

ich würde keinem empfehlen, mit Pressluft tauchen zu gehen, ohne ein Brevet zu haben, auch wenn du wenig tauchen gehst, gelernt ist gelernt. Ich habe mit Schnuppertauchen angefangen, ein paar Tauchgänge gebucht und dann erst mal einen Schein gemacht, ich habe es nicht bereut, auch wenn ich wenig tauchen gehe.

MfG Maik
Re: Handflasche bzw. tauchen ohne viel Material
13.06.2008 17:41:43
Faszinierend!

Ich muß da kurz mal was schildern....

Bei uns im Örtlichen Tauchverein:

Erste Probestunde:

Ausrüstung: Maske Schnorchel Flossen Vereinvorsitzender

Im Umgang damit war ich schon vorher vertraut.

Nach dem Warmschwimmen sind wir dann ins 3,90m Springbecken gegangen.
ein paar Ringe raufholen, Ball mit runter nehmen. Druckausgleich üben und Maske FReiblasen üben.. Ein wenig Streckentauchen.


Zweite Probestunde:

Ausrücstung: Maske Schnorchel Flossen Pressluftflasche mit manometer und Lungenautomat und Befestigungsbrett Vereinsvorsitzender

Nach dem Warmschwimmen im 2m Schwimmbecken:
Der Vorsitzende: Nimm mal das Mundstück atme und tauch unter wenn alles ok ist nimm die Flasche in die Hand. tat ich dann, leider war die flasche dann am grund und ich mangels tariergewichten an der oberfläche...
Okay Gerät aufgeschnallt- Mit dem Kopf bin ich arg mit dem Ventil in konflikt gekommen, hab gefragt ob man da was einstellen kann- der vorsitzende" ja später"

Bin dann unter wasser hatte aber arge orientierungsprobleme mangel kopfbewegungsfreiheit.
ein anderer der auch noch beim warmschwimmen war hat dann die flasche tiefer verschnaltt.

Der Vorsitzende war auch beim einschwimmen, meine einziege zeitweise begleitung war sein ca 8J. Sohn mit gerät.

Dann sind wir ins Springer, 3,90m.

Wieder Frei nach dem Motto mach mal.

so nach ca 10 min unter wasser bin ich dann hoch zum vorsitzenden- er hatte sich am rand etwas unterhalten. und gefragt ob es normal ist das man unter wasser nur (nach meinem gefühl) mit dem oberen teil der lunge atmen kann.
Leider bekam ich darauf keine antwort nur: mach mal weiter.

ALSO WIEDER RUNTER. etwas rumgetaucht und wieder hoch. wollt wissen ob es ne warnung gibt wenn die flasche leer ist. Hab dann ne info bekommen über so ein system was den einatemwiderstand erhöt. aber das gerät was ich hatte hat so was nicht.

Also Runter. dann irgendwann noch mal hoch. Und da gab mir einer der anderen Vereinstaucher am rand wo die sich unterhalten haben den Hinweis das ich beim auftauchen aus 3,90m ausatmen muß damit die lunge keinen schaden nimmt.Hoch interessant, habe dann auch ne Erklärung von ihm bekommen das ich unten ja Luft unter erhöten Druck einatme und die sich beim auftauchen ausdehnt...

Nun meine Frage: Ist der Ablauf so normal oder sollt ich doch eher auf den Vereinstauchlehrer beim nächsten "Gerätetauchen" bestehen?


Gruß und Danke
uwe
Re: Handflasche bzw. tauchen ohne viel Material
15.06.2008 13:41:17
LOL; den Vorsitzenden scheinst ja gefressen zu haben.

Ablauf von was??? Probestunde, Schnuppertauchen, Chaostage??? Flasche in der Hand beim Tauchen, 8 Jahre alter Sohn, der mir Gerät taucht, keiner, der sich NUR um dich als Anfängerin kümmert???????? War da kein TL anwesend?????? Ganz ehrlich, such dir nen anderen Verein.

http://uwetaucht.wordpress.com/
Re: Handflasche bzw. tauchen ohne viel Material
15.06.2008 16:58:52
Ne gefressen nicht....
Wollt nur vermeiden Namen zu nennen...
War halt normales "Training". Hatte mich als"ich interessiere mich fürs tauchen und will wahrscheinlich den Schein machen und in den Verein eintreten" angemeldet.
TL war keiner da.....

Also war das dann eher "Chaostag"... und nicht das übliche Prozedere....
uwe
Re: Handflasche bzw. tauchen ohne viel Material
15.06.2008 18:41:04
Ich nehm jetzt regelmässig seit 1 1/2 Jahren am "normalen" Training teil, und hab so auch schon einige "am tauchen interessierte" erlebt. Und die sind IMMER
1. nach einer vernüftigen Einweisung und
2. nur mit einem der Vereins-TL im Wasser gewesen

http://uwetaucht.wordpress.com/
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen



  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 21.06.2018 | Copyright © 1999 - 2018 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |