www.200bar.de Tauchsportservice Potsdam  
Kontakt
Tauchschule
Tauchsportservice Potsdam
Service für Taucher
Terminplan
TecDiving
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrüstung
Reisebüro
Tauchpraxis
Adresse
E-Mail
200bar.de Fashionshop
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Zum Forum
Tauchen Deutschland
Tauchen in Deutschland mit 200bar.de -
Svendborgsund (Kümo)
Übersicht > Wracktauchen in Nord- und Ostsee > Tauchplatz: Svendborgsund (Kümo)
Svendborgsund (Kümo)
0 nordöstlich von Damp  (Wracktauchen in Nord- und Ostsee)
 
Sichtweite:ca. 0.1m - 10.0m am 13.08.06 aktualisieren
(gemeldet von Meldung per eMail)
Anmerkung:Ab 9 mtr sehr kalte Sprungschicht (7 Grad) damit wird die Sicht aber besser je tiefer man kommt
Eisinfo:eisfrei

Typ / Tiefe:

Ostsee (max. 24m)
Userwertung:Tauchspot noch nicht bewertet (noch nicht bewertet)
eigene Bewertung abgeben
Füllstation:keine Füllstation vor Ort
Anmeldung:Anmeldung (bei Basis, Pächter etc.) nicht notwendig
beachte ggf. auch das jeweilige Landeswasserrecht
GPS-Daten:Bisher eine Position bekannt Karte anzeigen
Kein Tauchpartner? Nutze die Tauchpartner-Suche im Forum Buddy-Suche im Forum

T-Shirts, Caps & Sweater:
T-Shirts für Taucher 200bar.de Fanshop
 
Mitmachen! Gern betreuen wir vom Tauchsportservice diese Datenbank für Euch! Das Projekt lebt jedoch von Eurer Mitarbeit, Infos dazu hier
BeschreibungUser-Tipps(0)FotosKarteUmgebungStatistikUpdate!
Tauchplatzbeschreibung:

Das Wrack der "Svendborgsund" gehört zu den größten Wracks der westlichen Ostsee. Die als Küstenmotorschiff geplante "Svendborgsund" wurde am 23. September 1964 in Arhus auf den Namen "Kenitha" getauft. Sie war ca. 60m lang, 299 BRT groß und wurde im Frachtverkehr zwischen Nord- und Ostseehäfen eingesetzt. 1977 wurde sie an ihren letzten Eigner nach Svendborg verkauft und fuhr seitdem als "Svendborgsund". Auf ihrer letzten Reise von Nakskov (Dänemark) nach Ruysbrock (Holland) hatte das relativ junge Schiff eine Ladung Hopfen an Bord. In der Silvesternacht 1978/79 wurde das Schiff in sehr schwerem Wetter, vor allem durch die Vereisung der Aufbauten, zu einer gefährlichen Falle für die Besatzung. Die Crew verließ das Schiff, welches dann am 2. Januar 1979 ca. 9 Seemeilen nördlich des Kieler Leuchtturmes sank.

Die "Svendborgsund" liegt heute ca. 4,6nm nordöstlich von Damp in maximal 24m Wassertiefe auf schlammigem Grund. Der Schiffskörper liegt kieloben und ca. 30° zur Seite geneigt. Man kann sich den Vorsteven samt Anker, den reich mit Blumentierchen bewachsenen Rumpf und das Ruderblatt anschauen. Die Schraube wurde von dänischen Tauchern abgeborgen. Sie dreht sich heute unter einem fast baugleichen Kümo. Durch die Neigung nach Steuerbord kann man auf der Backbordseite zwischen Meeresgrund und Schanzkleid durchtauchen und erreicht so das Hauptdeck des Schiffes. Es ist als wäre man in einer riesigen Höhle, deren oberer Abschluss das Deck des Wracks bildet. Erfahrene Taucher können auch unter die Brückenaufbauten vordringen. Taucht man weiter in Richtung Vorsteven, so kann man den gesamten Laderaum durchtauchen. Hier liegen auch noch einige Bohlen, die wohl zur Lukenabdeckung gehörten. Auf der höher gelegenen Backbordseite in der Brückennock befindet sich das Schott zur Brücke. Leider ist diese stark versandet, so dass man nicht weit eintauchen kann. Positionslaternen und alles was nicht niet- und nagelfest war haben frühere Taucher bereits demontiert. Auf dem Achterschiff gibt es einen ca. 50x50cm großen Niedergang zum Maschinenraum. Zum durchtauchen ist dieser jedoch viel zu eng und zu lang.

Unser dank gilt Peter Klink vom Bubblewatcher Tauchservice für die freundliche Genehmigung, eine gekürzte Fassung seiner Wrackbeschreibung hier veröffentlichen zu dürfen!


Relevante Links (Linktauschpartner):
  • bisher keine Links vorhanden

Linktausch-Info: Örtliche Tauchbasen, Vereine, Unterkünfte oder auch private Webseiten mit besonders interessanten Zusatzinfos können an dieser Stelle verlinkt werden. Dies geschieht kostenfrei in Form eines "Linktausches", weitere Infos dazu hier



Tauchplatzbeschreibung nicht O.K.?
Aktualisierungen und weitere Informationen für die Tauchplatzbeschreibung kannst Du uns hier mitteilen

Du hast weitere Tipps oder Kommentare?
Deinen persönlichen Eindrücke, sowie weitere hilfreiche Tipps und Kommentare sind hier willkommen




 
Hilfe, Hinweise, FAQHilfe, Hinweise, FAQ
Sichtweite meldenSichtweite melden
Tauchspot meldenÄnderungen melden
Tauchspot kommentierenUser-Bericht schreiben

Tauchspots der UmgebungSpots der Umgebung
Sichtweitenmelder werdenSichtweitenmelder werden

sofern nicht anders gekennzeichnet Copyright © by 200bar.de
Alle Infos nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr.


Banner 200bar.deSehr gern betreuen wir vom Tauchsportservice Potsdam diese Datenbank als Serviceleistung für Euch. Dieses Projekt lebt jedoch auch von Eurer Mitarbeit! Also: Macht Werbung für unser Projekt, setzt einen Link auf Eure Homepage, tragt aktuelle Sichtweiten ein, helft uns bei der Beschreibung der Tauchplätze und schickt uns Fotos von Gewässern, wo wir noch keine haben. Je mehr Sportfreunde mitmachen, desto besser und aktueller können die Infos sein. Wir wünschen schöne Tauchgänge!

Feedback und Anregungen:Linkbitte ins Forum
Alle  Infos zum Mitmachen:LinkHilfe, Hinweise, FAQ


Das 200bar.de-Projekt "Tauchen in Deutschland" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam -
Ihrem Partner in Sachen Tauchen für Berlin und Brandenburg


Neu hier? Hilfe, Benutzerhinweise und FAQ
Zusatzinfos, Aktualisierungen kannst Du uns hier mitteilen
Fragen, Verbesserungsvorschläge etc. gern im Forum

  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 04.12.2021 | Copyright © 1999 - 2021 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |