www.200bar.de Tauchsportservice Potsdam  
Kontakt
Tauchschule
Tauchsportservice Potsdam
Service für Taucher
Terminplan
TecDiving
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrüstung
Reisebüro
Tauchpraxis
Adresse
E-Mail
200bar.de Fashionshop
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Zum Forum
Tauchen Deutschland
Tauchen in Deutschland mit 200bar.de -
Hasenbruch
Tauchen in Deutschland200bar.de-Projekt "Tauchen in Deutschland!" - Mach mit!
Hallo, Du bist nicht eingeloggt!   Einloggen Einloggen   Registrieren Registrieren (Neuer User)
 
Übersicht > Sachsen > Tauchplatz: Hasenbruch
Hasenbruch
04808 Röcknitz  (Sachsen)
 
Sichtweite:ca. 2.0m - 5.0m am 30.06.18 aktualisieren
(gemeldet von markdiver)
Anmerkung:sehr unterschiedlich
Eisinfo:eisfrei

Typ / Tiefe:

Steinbruchsee (max. 24m)
Userwertung:Userwertung (4-5 Sterne bei 7 Bewertungen)(?)
eigene Bewertung abgeben
Füllstation:keine Füllstation vor Ort
Anmeldung:Anmeldung ist gewünscht bzw. erforderlich
beachte ggf. auch das jeweilige Landeswasserrecht
Navi-Ziel:Navigationsziel bisher nicht verfügbar. melden
GPS-Daten:Bisher 2 Positionen bekannt Karte anzeigen
Kein Tauchpartner? Nutze die Tauchpartner-Suche im Forum Buddy-Suche im Forum

T-Shirts, Caps & Sweater:
T-Shirts für Taucher 200bar.de Fanshop
 
Mitmachen! Gern betreuen wir vom Tauchsportservice diese Datenbank für Euch! Das Projekt lebt jedoch von Eurer Mitarbeit, Infos dazu hier
BeschreibungUser-Tipps(5)FotosKarteUmgebungStatistikUpdate!
Tauchplatzbeschreibung:

Anfahrt: z.B. über die A14 Abfahrt Leipzig-Ost. Weiter über Machern nach Wurzen und der Beschilderung in Richtung Torgau folgen. Ein kleines Stück hinter Wurzen geht es dann nach links in Richtung Lüptitz und Röcknitz. Man fährt durch Lüptitz und Kleinzschepa, aber nicht bis Röcknitz - das ist schon zu weit. Auf dieser Strecke fährt man irgendwann auf eine Anhöhe zu (markant ist eine scharfe S-Kurve auf diesem Hügel). Auf der rechten Seite, noch bevor man auf diese Anhöhe kommt, sieht man ein kleines Waldstück und dahinter geht am Waldrand ein Feldweg rechts von der Straße ab. Leider steht an dieser Stelle kein Schild, welches auf den Steinbruch hinweisen würde. Diesem Feldweg folgen, bis man zwei unbewohnte Gebäude erreicht. Früher konnte man hier bei einer "Einsiedler-Familie" seine Tauchgebühr entrichten. Heute geht es nicht mehr ganz so einfach vor Ort, weitere Infos dazu weiter unten. Auf diesem Grundstück jedenfalls gabelt sich der Weg. Du hältst Dich links (Schranke) und erreichst eine Parkmöglichkeit fast direkt am Steinbruch.

  • Ein steiler Weg führt zum Wasser des eher länglichen Steinbruchs
  • Beim Umrunden des maximal 25m tiefen Steinbruchkessels (ca. 50 gemütliche Minuten) wechseln sich Steilwände und Geröllfelder ab. An vielen Stellen stehen noch Bäume im Wasser, die gerade im Gegenlicht besonders gespenstisch wirken.
  • Einige steinbruchtypische Sehenswürdigkeiten wie Treppen, Schienen und Loren sind zu finden
  • Eine Höhle (Eingang in ca. 9m Tiefe) dringt etwa 10m tief in den Felsen vor
  • Vom Pächter wurden Zwergwelse, Zander, Barsch, Hecht, Gras-, Spiegelkarpfen und Krebse eingesetzt. Letztere haben 2001 erstmalig Nachwuchs bekommen.
  • Auch ca. 25 Störe in allen Größen wurden eingesetzt. Laut Bestimmungsbuch handelt es sich dabei aber wohl eher um den Sterlet (Acipenser ruthenus) oder auch Zwergstör genannt. Dies ist die einzige europäische Störart, die ganzjährig im Süßwasser lebt. Seine "großen Verwandten" wechseln ja zwischen Flüssen und Meerwasser. Er wird ca. 70cm lang und frißt Insekten, Schnecken usw. Gute Chancen einen dieser Knorpelfische zu finden hat man im Bereich zwischen 10m und 20m. Sie wurden zumeist auf den Steinen der Geröllfelder liegend gesehen. Oberhalb von 10m Tiefe sind wohl kaum welche anzutreffen. Ausserdem wurden auch Wasserpest und Seerosen gesteckt.
  • Im April 2002 wurden erneut Fische eingesetzt. Diesmal ca. 20 Exemplare echt russischer Stör mit Längen um die 75cm. Zusätzlich auch noch einige Lachsforellen und Graskarpfen. Laut Auskunft des Pächters halten sich auch die "echten Russen" recht gut und sind mit etwas Glück beim fressen zu beobachten.
  • Vom Einstieg führt ein Stahlseil zur Höhle und andere zu der Lore, zur Treppe usw. Diese haben wohl auch die Aufgabe, den Anglern ihr Hobby zu erschweren :-)
  • Vom Pächter wurden wir gebeten, folgendes hier deutlich zu machen: Dies ist kein öffentlicher See, sondern ein komplett privates Gewässer. Werden Taucher ohne Anmeldung angetroffen, kommt es in jedem Falle zur Anzeige. Große Schilder machen dies auch am See deutlich. Tauchen ist aber nach Entrichten einer Gebühr von 7,50 EUR pro Tag jederzeit möglich. Die Genehmigungen bekommt man im Geschäft des Pächters (siehe unten) oder auf der Tauchbasis von Volker Buder am Steinbruch Wildschütz.
  • Spartipp: Wer per Vorkasse mit Datum und Autonummer auf das Konto vom Pächter überweist, bekommt den Tauchtag für nur 5,- EUR. Kto-Nr.: 1072404 BLZ: 85094984 Inhaber: Waffen u. Jagdsport Riesa
  • Folgende Jahreskarten gibt es ebenfalls:
    • 20,- € pro Person
    • 180,- € pro Gruppe bis 20 Personen
    • das Jahr gilt ab Zahlungsdatum

Pächter des Steinbruchs

KP Waffen- und Jagdsport in Riesa
Arndtstrasse 4a
Geschäft: 03525 - 73 60 59
Mobil: 0162 - 74 768 08

nächste Tauchbasis / Füllstation

Tauchbasis Volker Buder
am Steinbruch "Wildschütz" ganz in der Nähe (ca. 8km)
034244 - 55 919
0171 - 263 08 98


Relevante Links (Linktauschpartner):
  • bisher keine Links vorhanden

Linktausch-Info: Örtliche Tauchbasen, Vereine, Unterkünfte oder auch private Webseiten mit besonders interessanten Zusatzinfos können an dieser Stelle verlinkt werden. Dies geschieht kostenfrei in Form eines "Linktausches", weitere Infos dazu hier



Tauchplatzbeschreibung nicht O.K.?
Aktualisierungen und weitere Informationen für die Tauchplatzbeschreibung kannst Du uns hier mitteilen

Du hast weitere Tipps oder Kommentare?
Deinen persönlichen Eindrücke, sowie weitere hilfreiche Tipps und Kommentare sind hier willkommen

Für diesen Tauchspot sind bisher 19 Fotos verfügbar und hier verkleinert dargestellt:

Fotos ansehen
sende uns Deine Fotos




200bar.de - Tauchen in Deutschland!
ein Service von 200bar.de


Dieses Sichtweiten-Fenster kann auch auf Deine Homepage!
Sichtweiten-Fenster so geht's!



 
Hilfe, Hinweise, FAQHilfe, Hinweise, FAQ
Sichtweite meldenSichtweite melden
Tauchspot meldenÄnderungen melden
Tauchspot kommentierenUser-Bericht schreiben

Tauchspots der UmgebungSpots der Umgebung
Sichtweitenmelder werdenSichtweitenmelder werden

sofern nicht anders gekennzeichnet Copyright © by 200bar.de
Alle Infos nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr.


Banner 200bar.deSehr gern betreuen wir vom Tauchsportservice Potsdam diese Datenbank als Serviceleistung für Euch. Dieses Projekt lebt jedoch auch von Eurer Mitarbeit! Also: Macht Werbung für unser Projekt, setzt einen Link auf Eure Homepage, tragt aktuelle Sichtweiten ein, helft uns bei der Beschreibung der Tauchplätze und schickt uns Fotos von Gewässern, wo wir noch keine haben. Je mehr Sportfreunde mitmachen, desto besser und aktueller können die Infos sein. Wir wünschen schöne Tauchgänge!

Feedback und Anregungen:Linkbitte ins Forum
Alle  Infos zum Mitmachen:LinkHilfe, Hinweise, FAQ


Das 200bar.de-Projekt "Tauchen in Deutschland" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam -
Ihrem Partner in Sachen Tauchen für Berlin und Brandenburg


Neu hier? Hilfe, Benutzerhinweise und FAQ
Zusatzinfos, Aktualisierungen kannst Du uns hier mitteilen
Fragen, Verbesserungsvorschläge etc. gern im Forum

  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 21.09.2018 | Copyright © 1999 - 2018 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |