www.200bar.de Tauchsportservice Potsdam  
Kontakt
Tauchschule
Tauchsportservice Potsdam
Service für Taucher
Terminplan
TecDiving
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrüstung
Reisebüro
Tauchpraxis
Adresse
E-Mail
200bar.de Fashionshop
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Zum Forum
Tauchen Deutschland
Tauchen in Deutschland mit 200bar.de -
Kayt (Wachboot)
Übersicht > Wracktauchen in Nord- und Ostsee > Tauchplatz: Kayt (Wachboot)
Kayt (Wachboot)
0 Kieler Bucht  (Wracktauchen in Nord- und Ostsee)
 
Sichtweite:akt. Sichtweite unbekannt Sichtweite melden

Typ / Tiefe:

Ostsee (max. 20m)
Userwertung:Tauchspot noch nicht bewertet (noch nicht bewertet)
eigene Bewertung abgeben
Füllstation:keine Füllstation vor Ort
Anmeldung:Anmeldung (bei Basis, Pächter etc.) nicht notwendig
beachte ggf. auch das jeweilige Landeswasserrecht
GPS-Daten:Bisher eine Position bekannt Karte anzeigen
Kein Tauchpartner? Nutze die Tauchpartner-Suche im Forum Buddy-Suche im Forum

T-Shirts, Caps & Sweater:
T-Shirts für Taucher 200bar.de Fanshop
 
Mitmachen! Gern betreuen wir vom Tauchsportservice diese Datenbank für Euch! Das Projekt lebt jedoch von Eurer Mitarbeit, Infos dazu hier
BeschreibungUser-Tipps(0)FotosKarteUmgebungStatistikUpdate!
Tauchplatzbeschreibung:

Die "Kayt" war im Kriege mit vielen Sicherungsaufgaben betreut. Hauptsächlich gab sie auslaufenden U-Booten und auch anderen Kriegsschiffen Flakschutz gegen die Alliierten, welche immer mehr die Lufthoheit gewannen. Gegen Ende des Krieges war sie als Wachboot der 3. Sicherungs-Division zugeteilt und sollte anfliegende feindliche Flugzeuge mit ihrer Flak bekämpfen. Leider ging sie auf einer ihrer vielen Einsatzfahrten durch eine ausgelegte Ankertaumiene verloren.

Das Wrack der "Kayt" liegt genau auf der grün-weißen Grenze des südwestlichen Sektors des Kieler Leuchtturms. Der Turm selbst peilt in rw 25° und ziemlich genau in 1 nm Entfernung. Um eine Kreuzpeilung durchführen zu können peilt die Tonne "Kieler Förde" in 090 ° und 0,5nm Entfernung. Die Kabeltonne des Leuchtturms sieht man in rw. 321° und 0,4nm Entfernung. Die Wassertiefe über dem Wrack ist 16m, der Grund lässt sich in 20m loten.

Das Wrack selbst ist nicht mehr sehr aufregend, da es durch Netzhaker und durch Sprengungen schon sehr zerstört ist. Das Vorschiff ist in zwei Hälften geteilt, offenbar wurde der Bug durch einen Schleppnetzfischer zerrissen. Taucht man vom Vorschiff nach achtern, so stellt man fest, dass sich die schwersten Zerstörungen mittschiffs befinden. Das Mittelschiff liegt praktisch völlig flach. Überall auf dem Weg nach achtern liegen lose Trümmerreste umher. Teilweise kann man noch erkennen, wofür die einzelnen Trümmerteile ursprünglich verwendet wurden. Am Achterschiff ist nur noch ein ungefähr 10m langes Teilstück der Stb. Bordwand und ein kleiner Teil des Achterschiffs zu erkennen. Die gesamte Rumpfform lässt sich nur noch durch die vielen Spanten erkennen, die noch erhalten sind und aus dem Meeresboden hervorschauen.

Aufgrund der unmittelbaren Nähe zu einer der meistbefahrenen Schiffahrtsstraße der Welt ist ein Tauchen auf eigene Faust nicht zu empfehlen. Man sollte sich hier einem professionellen Anbieter von Wracktauchfahrten anvertrauen. Weiterhin sollte man auch unbedingt den Lotsen im Leuchtturm Bescheid geben, damit evtl. nötige Maßnahmen frühzeitig eingeleitet werden können. Unter Wasser ist mit einer starken Geräuschentwicklung durch vorbeifahrende und nicht unbedingt nach Tauchschiffen Ausschau haltende Schiffe bzw. Boote zu rechen. Ein freier Aufstieg ist auf jeden Fall unbedingt zu vermeiden.

Unser Dank für die Beschreibung gilt:
Copyright © by Peter Klink vom Bubblewatcher Tauchservice


Relevante Links (Linktauschpartner):
  • bisher keine Links vorhanden

Linktausch-Info: Örtliche Tauchbasen, Vereine, Unterkünfte oder auch private Webseiten mit besonders interessanten Zusatzinfos können an dieser Stelle verlinkt werden. Dies geschieht kostenfrei in Form eines "Linktausches", weitere Infos dazu hier



Tauchplatzbeschreibung nicht O.K.?
Aktualisierungen und weitere Informationen für die Tauchplatzbeschreibung kannst Du uns hier mitteilen

Du hast weitere Tipps oder Kommentare?
Deinen persönlichen Eindrücke, sowie weitere hilfreiche Tipps und Kommentare sind hier willkommen




 
Hilfe, Hinweise, FAQHilfe, Hinweise, FAQ
Sichtweite meldenSichtweite melden
Tauchspot meldenÄnderungen melden
Tauchspot kommentierenUser-Bericht schreiben

Tauchspots der UmgebungSpots der Umgebung
Sichtweitenmelder werdenSichtweitenmelder werden

sofern nicht anders gekennzeichnet Copyright © by 200bar.de
Alle Infos nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr.


Banner 200bar.deSehr gern betreuen wir vom Tauchsportservice Potsdam diese Datenbank als Serviceleistung für Euch. Dieses Projekt lebt jedoch auch von Eurer Mitarbeit! Also: Macht Werbung für unser Projekt, setzt einen Link auf Eure Homepage, tragt aktuelle Sichtweiten ein, helft uns bei der Beschreibung der Tauchplätze und schickt uns Fotos von Gewässern, wo wir noch keine haben. Je mehr Sportfreunde mitmachen, desto besser und aktueller können die Infos sein. Wir wünschen schöne Tauchgänge!

Feedback und Anregungen:Linkbitte ins Forum
Alle  Infos zum Mitmachen:LinkHilfe, Hinweise, FAQ


Das 200bar.de-Projekt "Tauchen in Deutschland" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam -
Ihrem Partner in Sachen Tauchen für Berlin und Brandenburg


Neu hier? Hilfe, Benutzerhinweise und FAQ
Zusatzinfos, Aktualisierungen kannst Du uns hier mitteilen
Fragen, Verbesserungsvorschläge etc. gern im Forum

  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 04.12.2021 | Copyright © 1999 - 2021 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |