www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service fr Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrstung
Reisebro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Forum
Tauchen Sie ein!
200bar.de - Taucherforum

Überströmen

geschrieben von No 
No
Überströmen
01.09.2005 11:16:20
Hallo,

mich würde interessieren, ob es mit Hilfe eines Überströmschlauches möglich ist, von einer regulären Pressluftflasche Luft in eine andere zu drücken und wenn ja, wie mache ich das am besten?

Danke im Voraus!!

No

Re: Überströmen
01.09.2005 11:56:20
Diese Überströmschläuche sind problemlos zu erwerben. Gedacht sind diese für das Überstömen von Pressluft/Nitrox von einem großen Speicher auf einen kleinere Druckgasbehälter. Unterschiedlichste Adapter für die jeweiligen Gase kannst du bei uns erhalten!

Mit besten Grüßen!
No
Re: Überströmen
01.09.2005 13:25:00
Verbinde ich dann die beiden Pressluftflaschen mit dem Überströmschlauch und drehe beide Flaschen komplett auf?

Ist es lediglich möglich, den Druck zu egalisieren oder kann ich über das Aufdrehen der Flaschen entscheiden, wieviel in die andere Flasche fließt?

Mein ganz konkretes Problem ist folgendes: Nach kürzeren Tauchgängen nach der Arbeit o. ä. fahre ich häufig mit 120 bar Restdruck wieder nachhause. Wenn ich nun einen gesamten Tag am bzw. im See verbringen möchte und zwei Tauchgänge plane, beeinflussen die fehlenden 80 bar schon negativ meine Tauchgangsplanung, so dass ich mit 120 bar zum Tauchladen buckeln muss und die Flaschen füllen lassen muss - natürlich zum vollen Preis.
Wenn ich nun eine dritte Flasche erwerben würde, in die ich zumindest einen Restdruck von je 100 bar füllen könnte, wäre eine Flasche schon wieder voll und ich müßte lediglich eine zum Füllen bringen.

Gibt es da eine Möglichkeit?

Herzlichen Dank!!

Nora

Yes
Re: Überströmen
01.09.2005 14:13:24
Du kannst die eine Flasche in die andere leertrömen lassen, du must nur darauf achten, dass die leerzuströmende Flasche höher steht als die zu füllende.

No
Re: Überströmen
01.09.2005 14:20:22
OK, das hört sich ja schon sehr gut an :-)

Heißt das, dass ich einfach die Flasche mit dem höheren Druck auf eine Kiste stellen kann, dann die beiden Flaschen verbinden, die zu befüllende Flasche voll aufdrehe und die zu leerende dosiert aufdrehe?

Und wenn ich den Druck egalisieren möchte, stelle ich bei in gleicher Höhe auf?

Gilt dabei die Höhe des Ventils, denn das Ventil meiner kurzen 12 l Flasche ist niedriger als das meiner 10 l Flasche und leider hat sich da bei meinem Leihüberströmschlauch nichts getan.

Ich danke für Eure Hinweise!!!

Re: Überströmen
01.09.2005 14:39:28
No schrieb:

> (...) leider hat sich da bei meinem Leihüberströmschlauch nichts
> getan.
>

Du musst am Ende des Umfüllschlauches leicht mit dem Mund ansaugen und erst wenn Luft kommt schnell auf die unten stehende Flasche schrauben!

Matthes vom Tauchsportservice
JaniSeins
Re: Überströmen
01.09.2005 15:31:00
... und noch ein Tip damit es schneller geht. Einfach auf die obere Flasche raufstellen oder fest mit beiden Händen auf die Mitte des Flaschenkörper draufdrücken.
Gruss JaniSeins
No
Re: Überströmen
01.09.2005 16:14:15
OK, es ist sehr freundlich von Euch, mir so viele Hinweise yu geben.

@JaniSeins:
Ich soll mich auf die Flasche stellen?


OK, also ich habe die o. g. Tipps beherzigt, also eine Flasche höher als die andere, ansaugen scheint nicht notwendig, da beim Anschließen an die eine Flasche bereits Luft aus dem Schlauch strömt.

Ich habe zurzeit in beiden Flaschen 150 bar - vor UND nach meinem Experiment.

Gibt es irgendetwas sehr Grundlegendes, was ich möglicherweise nicht beherzige?
Wielange dauert denn normalerweise der Transfer von beispielsweise 50 bar? Bin ich zu ungeduldig?
Re: Überströmen
01.09.2005 16:42:18
No schrieb:

> Bin ich zu ungeduldig?

Hm, vermutlich ja. Etwas schneller dürfte es mit einem unserer Selbstfüllschläuche gehen. Sie sind mit Preisen ab ca. 2000 EUR zwar nicht ganz preiswert, sollten aber dein Problem lösen.

Matthes vom Tauchsportservice
No
Re: Überströmen
01.09.2005 17:22:27
Von welcher Zeit sprechen wir denn ungefähr bei einem Lufttransfer von 50 bar von einer 12 l Flasche in eine 10 l Flasche?

€ 2000 sind ein wenig zu kostenintensiv für meinen Geldbeutel, so dass ich eher etwas geduldiger werde - wäre nett, wenn mir jemand auf o. g. Frage reagieren könnte.

Danke!!

Re: Überströmen
01.09.2005 17:46:55
No schrieb:

> Von welcher Zeit sprechen wir denn ungefähr bei einem
> Lufttransfer von 50 bar von einer 12 l Flasche in eine 10 l
> Flasche?

Je nach Gerät verschieden. Infos z.B.: -->hier klicken

No
Re: Überströmen
01.09.2005 23:02:47
OK, und das wäre für einen Kompressor, den ich mir nicht zulegen kann.
Wielange muss ich denn mit Überströmschlauch warten bis 50 bar von 12 l Flasche in die 10 l Flasche transferriert sind?

Re: Überströmen
02.09.2005 11:13:45
Sorry No,

ich bin mir sicher, daß du uns

a. schlicht und ergreifend verarscht...... oder

b. wenn du das ernst meinst, was du hier fragst..... mein Beileid.

Du bewegst dich hier im Bereich der Schulphysik 5./6. Klasse.

Das Spiel was hier gespielt wird hat was mit Druck, Dichte und Gasen zu tun. 2 gleiche Gase (Luft), also gleiche Dichte. 2 unabhängige und volumenkonstante Behälter miteinander verbunden - ergo du kannst nur Druckausgleich errreichen. Ob du das Ventil ein bisschen aufdrehst oder voll ist egal. Offen ist offen: du bestimmst nur die Strömungsgeschwindigkeit.

Wenn du es jetzt immer noch nicht verstehst und dir deine Fragen nicht selber beantworten kannst - mein Beileid! Das sind allergrundlegendste physikalische Zusammenhänge, die noch nicht einmal zwangsläufig was mit dem Tauchen zu tun haben. Allerdings solltest du in deiner Grundausbildung darüber etwas gelernt haben.
Bodo
Re: Überströmen
02.09.2005 11:37:16
Happybubles, ich halte das Anliegen für eine ernst gemeinte Frage und hättest Du ein wenig Deiner wertvollen Zeit geopfert und Dir die vorherigen Beiträge zu Gemüte geführt, wäre Dir sicher nicht entgangen, dass andere Leute in der Tat Erfahrung mit dem Überströmen haben und sehr wohl eine Luftüberleitung möglich ist, die keinen Druckausgleich zur Folge hat.

Wenn Dir Dein Nobelpreis für Überheblichkeit übergeben wird, kannst Du ja erneut bemitleidene Gedanken an uns verschwenden.

Bodo aus dem Haifischbecken

Hm,

also auch mir fällt es schwer, diese Frage wirklich ernst zu nehmen: Ziel es war ja wohl, die Luft aus 2 nur noch halb vollen Flaschen so in eine dritte überströmen zu lassen, dass diese dann voll ist. Die Rechnung 100+100=200 dürfte hier zumindest mit einem Umfüllschlauch nicht aufgehen...
yes
Re: Überströmen
02.09.2005 12:51:01
Matthes: und es geht DOCH(!):
no muß nur nach dem Umfüllen den Umfüllschlauch an den Wasserhahn anschließen und in die Flasche Wasser füllen, (denn merke: Flüssigkeiten sind nicht komprimierbar...) bis der gewünschte Luftdruck erreicht ist...
Also alles mit Schulphysik erklärbar.


;-)
wolfgang
Re: Überströmen
02.09.2005 13:28:23
sinn und zweck eines forums war es meiner auffassung nach, erfahrungen auszutauchen, hinweise zu geben - in anonymer form manchmal hilfreich, denn man könne ja auf dem schlauch stehen :-).

wenn die gestellte frage offenbar alle dämlich finden, wieso bringt es denn niemand mal auf den punkt, um dem armen autor aufklärung zu verschaffen?

frage mich, ob der Rest der, wie ich immer fand, sehr netten Internetseite ebenso lachhaften charakter hat wie eure antworten.

wolfgang schrieb:

> wieso bringt es denn niemand mal auf den punkt, um dem armen autor
> aufklärung zu verschaffen?

Wie oft denn noch? Bernd' Antwort ganz oben war korrekt und 3 Einträge weiter oben habe ich (für den unwahrscheinlichen Fall, dass No die Frage wirklich ernst meint) erklärt, dass dieses Vorhaben nicht funktioniert. Überlesen??
wolfgang
Re: Überströmen
02.09.2005 13:49:40
zu witzig seid ihr
Ich nehme ja nur ungern den Wind aus diesem gar lustigen Thread, aber ein kurzer Blick ins Logfile zeigt, dass es sich bei "No" und den anonymen Schreibern "Bodo" und "Wolfgang" um ein und die selbe Person handelt, die her jetzt gern weiter mit sich selbst diskutieren kann.

Gruss,
Matthes vom Tauchsportservice
Re: Überströmen
13.06.2008 03:00:00
Grausam!

Erst hatte ich das mit der unterschiedlichen Flaschenhöhen ja fast geglaubt!

Das einziegste was ich mir rein von der Theorie her vorstellen kann: eine "Sonderflasche" mit 300bar (üblich bei der Feuerwehr am atemschutzgerät) diese dann an die 120bar flasche und dann die druckegalisierung.wobei die 300bar flasche ein ausreichend großes volumen besitzen muß. Das kann von der Theorie her eine Druckerhöhung in der 120ger zur Folge haben!!
In welchem grad der Druck aber erhöht wird kann ich nicht urteilen. dort würde ich auf jeden fallein rückschlagventil vor der 300 einbauen und zwischen ventil und tauchflasche ein manometer.

Diese Angaben sind Theorie und ohne Gewähr!
Bei uns in der FF haben aber auch schon tauchende Kameraden die Flaschen gefüllt- ist ja auch getrocknete Umgebungsluft.

Gruß

Andrea
Re: Überströmen
13.06.2008 10:26:30
Quote
try2dive
Grausam!

Erst hatte ich das mit der unterschiedlichen Flaschenhöhen ja fast geglaubt!

Hallo Andrea,

Du hast hier einen uralten Thread rausgekramt und ja, man darf einige der Kommentare hier nicht so ernst nehmen und ironisch sehen. Wir wurden jedoch damals schon von Thread-Ersteller veralbert, welcher sich nämlich unter 3 verschiedenen Namen hier an der "Diskussion" beteiligt hat.

Zum Thema:

Das Überströmen aus großen (z.B. 50L / 300bar Speicherflaschen) in eine kleinere Flasche ist durchaus übliche Praxis. Einerseits werden so z.B. nach der sogenannten Partialdruck-Füllmethode besondere Atemgasgemische wie z.B. Nitrox (erhöhter Sauerstoffanteil) oder Trimix (ein Gemisch mit Heliumanteil für extrem Tiefe Tauchgänge) hergestellt. Hier im Tauchshop nutzen wir z.B. mehrere solcher großen 50L Speicherflaschen auch für Pressluft. So können wir viele der Tauchflaschen unserer Kunden durch Überströmen füllen. Dies hat den Vorteil, dass wir den großen Kompressor immer erst dann anwerfen müssen, wenn der Druck auf der Speicherflaschenkaskade zu niedrig geworden ist.

Herzliche Grüße
Matthes
Re: Überströmen
19.08.2017 17:33:16
Ich plane mir so einen Schlauch zu kaufen. Für 2 gleich große 200 Bar Flaschen.

Die Idee mit der gleichen Menge Flaschen mehr Tauchgänge.

Beispiel:
Tauchgang mit 100 Bar Verbrauch. Restdruck soll mindestens 50 Bar sein. Nachdem einem TG hat die 1. Flasche noch 100 Bar, zu wenig für einen 2. TG. Jetzt überströmen der beiden gleich großen Flaschen 100 + 200 = 150 + 150 [ also die Flaschen auf gleicher Höhe ;-) ]. Mit den beiden 150 Bar Flaschen gehen dann noch 2 TG. Summe 3 TG mit 2 Flaschen.
Ohne Überströmen hätte es nur für 2 TG gereicht.

Irgend welche Einwände?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen



  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 20.07.2018 | Copyright © 1999 - 2018 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |