www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service fr Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrstung
Reisebro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Forum
Tauchen Sie ein!
200bar.de - Taucherforum

projekt: automatischer notaufstieg

geschrieben von dave 
dave
projekt: automatischer notaufstieg
01.02.2005 20:14:16
hallo taucher!
ich suche rat von erfahrenen tauchern für ein uni-projekt:
selbst erst seit kurzem im tauchfieber, arbeite ich an der eth lausanne an der entwicklung einer NOTAUFSTIEGSHILFE, die in einer notsituation manuell ausgelöst werden kann. ziel ist es, den taucher in einem kontrollierten notaufstieg an die oberfläche zu befördern und ihn dort über wasser zu halten. das gerät findet seinen nutzen ihn situationen, wo der taucher nicht mehr genug kraft oder genug atemluft zur verfügung hat, um den aufstieg selber zu kontrollieren oder wo der buddy mit der wechselatmung beschäftig ist. kurz, beim fallschirmspringen wäre dieses sicherheitsgerät der notschirm. das design soll so bemessen werden, dass das gerät leicht am jacket befestigt werden kann, auf keinen fall beim tauchen stört und mit einer handbewegung ausgelöst werden kann.
WAS HäLST DU VON DIESER IDEE? WüRDEST DU SO EIN GERäT WOLLEN? WAS DARF ES KOSTEN? ANMERKUNGEN? vielen dank für deine konstruktive kritik. dave**

Torsten
Re: projekt: automatischer notaufstieg
01.02.2005 21:19:12
Hai Dave,
interessante Idee.
Folgende Fragestellungen fallen mir so adhoc ein:

Herstellen der ohnmachtssicheren Lage an der Wasseroberfläche (incl. automatischem Notsignal ???)
Kontrolle der Aufstiegsgeschwindigkeit ohne komplizerte Elektronik/Mechanik (Sensorik und tiefenabhängige Regelung)
notwendige Größe und Positionierung der Luftreserve
welche Auslösemechanismen (Automatik? Manuell?)

Ich denke, bei den Kosten liegt die Schmerzgrenze bei ca. 100 Euro.

Gruß Torsten

micco
Re: projekt: automatischer notaufstieg
02.02.2005 18:00:59
Dave,
auch ich finde die Idee auf den ersten Blick interessant, auf den zweiten sehe ich allerdings schon ein paar "Herausforderungen":
1. Die Auftriebsregulierung wird wohl ohne komplizierte (teure) Elektronik nicht zu machen sein, hinzu kommt die Notwendigkeit einer Anpassung an das aktuelle Gewicht des Trägers.
2. Sinn macht die Sache nur, wenn (wie Du richtig schreibst) eine Handbewegung zum Auslösen reicht. Die Sache muss aber ebenso sicher gegen unbeabsichtigtes Auslösen gesichert sein. Typischer Zielkonflikt ;-))
3. Bei einem gut austarierten Taucher reicht heutzutage auch schon ein Griff zum Jacket-Inflator und eine kurze Betätigung, und es geht nach oben, allerdings (leider) nicht gesteuert.

Mein persönliches Fazit: Für den erhofften Nutzen wahrscheinlich ein ziemlich großer Aufwand, und ich würde mir solch ein Gerät wohl eher nicht zulegen wollen.
Lass' Dich aber von meiner Meinung nicht abschrecken, weiterzutüfteln! Hätten alle Erfinder nur auf die Zweifler gehört, wir würden unter Wasser immer noch die Luft anhalten müssen.

Viel Glück,

Michael
Gunnar
Re: projekt: automatischer notaufstieg
07.02.2005 12:16:45
Hi Dave,

ich sehe ein Problem bei dem von Dir skizzierten Anwendungsfall;
Wenn ich keine Luft mehr fuer einen kontrollierten Notaufstieg
habe, dann will ich eventuell auch keinen _kontrollierten_
Notaufstieg durchfuehren. Ganz nebenbei steht hier eindeutig
die Vermeidung dieser Situation vor eventuellen Rettungssystemen.

Wenn ich aber genuegend Luft habe .... dann platz Deine
Anwendungsszenario.

Ganz nebenbei sind einfache Loesungen weniger fehleranfaellig;
Ergo kamme mir ein solches System nicht ins Haus.

Liebe Gruesse,
Gunnar.
P.S.: Stichwort Wechselatmung; Zu einer guten Tauchausbildung
gehoert IMHO die Ausbildung in der richtigen Durchfuehrung
der Wechselatmung und dazu gehoert eben auch der
kontrollierte Aufstieg unter Wechselatmung.
Peter Hansen
Re: projekt: automatischer notaufstieg
06.08.2006 11:40:15
Wie wäre es, einfach ein gutes Buddy-Jacket zu benutzen.
Du drehst in dem beschriebenen Super-GAU-Notfall die Notflasche am Jacket auf und schießt Dich hoch. In dem von Dir beschriebenen Notfall spielt dann die Aufstiegsgeschwindigkeit eh keine Rolle mehr. Beim Hochschießen wird sich die Luft in Deiner Lunge so stark ausdehnen, daß Deine Luftnot vergessen ist, falls nicht, kannst Du über den Auto-Air Westenautomaten sogar aus dem Jacket atmen dabei. Und komm mir jetzt bitte nicht mit Keimen im Jacket!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen



  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 01.10.2023 | Copyright © 1999 - 2023 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |