www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service fŘr Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
TauchausrŘstung
ReisebŘro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Forum
Tauchen Sie ein!
200bar.de - Taucherforum

Solotauchen

geschrieben von bernd 
bernd
Solotauchen
30.04.2003 13:24:08
hallo alle Tauchfreunde

jetzt da die Tauchsaison wieder richtig los geht stellt sich dem einen und dem anderen doch die Frage wo ist mein Buddy sprich Tauchpartner.
und so wird dann doch der eine oder andere mit jemandem ins bzw. unter Wasser gehen den er garnicht oder wenig kennt geschweige denn seine taucherischen F├Ąhigkeiten.
Diese werden sich die Tauchfreunde zwar gegenseitig abfragen oder das Logbuch zeigen aber ist dies sicher? Weis ich wie mein Partner reagiert wenn ich ein Problem bekomme?
Meine Meinung, da ich auch schon mal in mir bekannten und nicht sehr tiefen Gew├Ąssern in meiner Heimatumgebung (Kiesseen bis max 8m) solo getaucht bin, jeder sollte so tauchen als ob er solo taucht und sich erst auf sich und seine Ausr├╝stung verlassen, dann auf den Partner. Ich bin nachwievor der Meinung mit Buddy macht es mehr Spa├č zumal man ja auch schon an Land sich gegenseitig beim Ausr├╝stungsanlegen helfen kann.
Nun w├╝rde mich mal Eure Meinung dazu interessieren
robert
Re: Solotauchen
02.05.2003 19:54:50
Hallo Bernd,

auch ich bin prinzipiell der Meinung, das man seine Ausr├╝stung absolut sicher beherrschen soll, schon f├╝r den Fall das man sich unter Wasser einmal verliert. Genau dies ist mir mit meinem Buddy bei 2 mtr. Sicht in 20 mtr. Tiefe passiert, aber nur solche F├Ąlle kann ich mir vorstellen, wo ich zum Solotaucher mutiere. Aber ansonsten lehren alle mir bekannten Verb├Ąnde immer noch das Buddysystem f├╝r normale Sporttaucher. Es k├Ânnen unter Wasser soviele Kleinigkeiten trotz sorgf├Ąltiger ├ťberpr├╝fung der Ausr├╝stung passieren, das ich auf meinen Buddy nicht verzichten m├Âchte.
F├╝r mich steht jedenfalls fest, das ich lieber mit einem mir nicht bekannten
Buddy ins Wasser gehe als Solo. Es ist sicherlich eine Grundseinstellung und eine Frage der Vorsicht, die jeder f├╝r sich selbst beantworten mu├č.

Wenn ich dann unter Wasser merke , das mein Buddy v├Âllig tauchuntauglich ist, w├╝rde ich den Tauchgang verk├╝rzen bzw. abbrechen, aber mir ist bislang so etwas noch nicht passiert. Tauchen ist wie Bergsteigen, der Schw├Ąchste in der Gruppe gibt den Takt an und alle anderen haben sich danach zu richten. Als Anf├Ąnger war ich sehr froh, wenn mich ein erfahrener Taucher mitgenommen hat, weil meine Frau keine Lust hatte. Ich habe davon gelernt und nie erlebt, das sich Taucher die sehr viel besser waren als ich , sich ├╝ber einen derartigen TG beschwert h├Ątten. Solotauchen kommt f├╝r mich jedenfalls nicht in Frage, denn nur dann kann Tauchen als sicherer Sport gelten.
Falk
Re: Solotauchen
10.05.2003 07:11:02
Es ist sehr sch├Ân mit einem Buddy tauchen zu gehen den man sehr gut kennnt und dessen Leistung bekannt ist,aber der Buddy ist leider nicht oft verf├╝gbar.
Also ich f├╝r meinen Teil gehe sehr gern allein Tauchen,weil es f├╝r mich kein Stressfreieres Tauchen gibt.Ich brauch auf niemanden zu achten ich brauch mich nicht nach anderen richten.
Und meine Lebensversicherung hat das auch akzeptiert.
Gr├╝├če Falk
Relek
Re: Solotauchen
17.05.2003 09:32:06
Eine Meldung aus der "Neuen Z├╝richer Zeitung" vom 16.5.:
"Ein 43-j├Ąhriger Taucher wird seit Samstag im Thunersee bei Gunten vermisst.(...)Abkl├Ąrungen haben ergeben, dass der ge├╝bte Tauchsportler allein einen Tauchgang unternommen hatte und dabei offenbar Opfer eines Unfalls geworden war." (In diesem Jahr der dritte Solotote, von dem ich im S├╝den geh├Ârt habe. Als letztes eine Frau in ├ľsterreich mit angabegem├Ą├č weit ├╝ber 1000 TG)

Klar, t├Âdliche Tauchunf├Ąlle gibt es auch im Team, und ich m├Âchte hier keine Behauptung auftsellen, ob ├Âfter als beim Solotauchen oder nicht.

Fakt ist, dass im Buddyteam jemand helfen kann. Wenn mein Buddy nicht tauchen kann, und ich es Unterwasser feststelle, w├╝rde ich halt abbrechen - dann gibt es auch kein Risiko. (Dies allerdings von jemandem, der keine Probleme hat, einen Buddy mitzunehmen, den er kennt.

Denn zumindest auf die Luftqualit├Ąt haben die wenigsten Einfluss (wer hat schon einen eigenen Kompressor ?), und wenn die Luft nass ist, helfen auch keine getrennten ersten Stufen...

Relek
Steini
Re: Solotauchen
03.06.2003 21:59:03
Manchmal geht es nicht anders. Ich habe 1964 als OT die Helene betaucht und such schon seit Jahren einen Partner, der mit mir in den alten Pumpenschacht taucht. Weil ich bis heute noch immer keinen Partner gefunden habe, bin ich allein bis 40m dort abgetaucht (mit 3 7l-Flaschen und 2 erste Stufen). Dann hatte ich Schi├č! Und vor 4 Jahren habe ich im Luganosee versucht, mal auf 100m (mit Pre├čluft) zu kommen. Meine beiden M├Ądels haben von meiner Leine f├╝r W├Ąsche und so... 10 m abgeschnitten. So kam ich nur auf 90m (ohne Tiefenrausch), aber einen Partner habe ich auch nicht gefunden.
Ich sch├Ątze IMMER einen Partner, aber, wenn es extrem wird, findet man keinen Partner!!!!
Matthes (200bar.de)
Re: Solotauchen
04.06.2003 10:39:26
Hallo Steini,

Tauchpartner gibt es, man muss nur wissen wo man suchen muss ;-) Wir haben in unserem Gesch├Ąft eine Interessengemeinschaft Mischgastauchen gegr├╝ndet, die sich regelm├Ą├čig zu gemeinsamen Tauchg├Ąngen trifft. Hier werden auch sehr tiefe Tauchg├Ąnge gemeinsam geplant und durchgef├╝hrt.

Auf Deinen 100m Tauchgang will ich eigendlich nicht weiter eingehen. Dies ist mit Pressluft mehr als nur verr├╝ckt. Und die Frau steht oben an der Leine: Ich stell mir das gerade mal so vor :-).
Es kann ja jeder machen was er f├╝r gut und richtig h├Ąlt. Ich bitte Dich bei solchen ├äu├čerungen jedoch zu bedenken, dass hier auch andere Tauchsportler mitlesen, die dies nachmachen k├Ânnten und dabei 'drauf gehen werden!!!
Steini
Re: Solotauchen
04.06.2003 16:38:50
Hallo Matthes,
ich mu├č Dir recht geben. Habe nicht so weit gedacht. Den nicht so erfahrenen Tauchern mu├č ich auch erkl├Ąren, da├č nicht nur 40m genug sind, sondern schon 20 m f├╝r einen letzten Tauchgang ausreichen k├Ânnen. Ich habe mal bei 30 m in der Helene den Bleig├╝rtel verloren und bin dann mit Kopf- und Zahnschmerzen aber Gott sei dank lebendig oben angekommen. Wenn das bei 60m oder mehr passiert w├Ąre, h├Ątten meine fast 40 Jahre Taucherfahrung absolut nicht geholfen. Ich mu├č auch ehrlich zugeben, da├č ich sowas, wie Panik hatte, obwohl ich das nie f├╝r m├Âglich hielt.
Aber zu dem Thema "Pumpenschacht" in der Helene w├╝rde ich Dich gern mal konsultieren. Habe aber null Erfahrung mit Mischgas.

Beste Gr├╝├če

Steini
Uli
Re: Solotauchen
04.06.2003 22:17:29
F├╝r mich ist Solotauchen kein Tabuthema. ├ťber die gef├Ąhrliche Art von Steinis Solotaucherei m├Âchte auch ich mich nicht weiter ├Ąu├čern.

Sehr gerne tauche ich mit Partner, schon wegen der besseren Fotos, die mit Taucher im rechten Licht attraktiver anzusehen sind.
Manchmal ├╝berkommt es mich jedoch, und ich fahre alleine an irgendeinen Steinbruch oder sonstwo hin. Aber nur unter bestimmten Bedingungen:

1) Tauchen nur in ausreichend bekannten Gew├Ąssern
2) keine erschwerten Bedingungen wie schlechte Sicht, Dunkelheit (z.B. nachts), Eis u.a.
3) Tauchen nur mit zwei getrennten ersten Stufen, wie beim Eistauchen
4) keine gr├Â├čeren Tiefen aufsuchen, aus denen man sich nicht selbst retten k├Ânnte
5) bei jeglicher Art von Problemen TG abbrechen
6) der Fotoapparat ist immer dabei :-)

Sicher ist diese Liste erg├Ąnzungsf├Ąhig. F├╝r mich sind dies die wichtigsten Punkte, die ich bei der Planung meiner Solotauchg├Ąnge strikt einhalte. So hatte ich bereits unverge├čliche Solo-TG┬┤s. Ich denke da nur an L├Âbej├╝n, (war einmal), Horka und den Kulki.

Solotauchen sollte nicht grunds├Ątzlich verdammt werden. Wenn man sich an bestimmte Regeln h├Ąlt, ├Ąhnlich wie beim Eistauchen, ist diese Art der Taucherei m.E. ungef├Ąhrlicher als das Tauchen mit einem Partner, der im Notfall gar nicht imstande ist, effektiv zu helfen.

Uli
robert
Re: Solotauchen
05.06.2003 19:13:00
Hallo an alle,

zum Beitrag von Steini braucht man sich wohl nicht weiter ├Ąu├čern, aber an alle anderen Solotaucher kann ich nur das Unfallforum unter tauchernet.de
empfehlen. Da sind gerade in letzter Zeit zum Teil sehr erfahrene Solotaucher verungl├╝ckt. Zugegeben in diesem Forum wird sehr viel M├╝ll verbreitet und es ist vieles Sensationsmacherei, aber die Unf├Ąlle sind letzt-
endlich doch passiert. Darum halte ich solotauchg├Ąnge auch in geringen Tiefen in bekannten Gew├Ąssern f├╝r sehr gef├Ąhrlich. Es gibt genug aktuelle und zum Teil auch sehr traurige Beispiele hieerf├╝r.

Mich w├╝rde aber einmal interessieren, wie der Versicherungsschutz dann
aussieht. Z.B. bei DAN. Wenn da jemand etwas weiss, w├╝rde ich mich ├╝ber eine antwort sehr freuen.
Matthes (200bar.de)
Re: Solotauchen
06.06.2003 07:52:24
Die Versicherungsbedingungen von DAN Europe sind auch auf der Homepage von DAN nachzulesen. Ich hab sie mal ├╝berflogen, aber keinen Hinweis zum Thema Solotauchen gefunden.

https://www.daneurope.org/deu/deutsch_.htm
check_it_now
Re: Solotauchen
06.06.2003 13:39:19
@ matthes

Das ist der Vorteil an DAN. Keine "schwachsinnigen" Tiefenlimits, keine beschraenkungen fuers tauchen ohne ausbildung wobei dies speziell in deutschland sowieso kein wirklicher hinderungsgrund ist. ich LIEBE DAN.

und das solotauchen betreffend werde ich mich sofort schlau machen aber wenn ich mich recht erinnere gab es da keine be/ein-schraenkungen.


@ robert

> Da sind gerade in letzter Zeit zum Teil sehr erfahrene Solotaucher verungl├╝ckt.

was fuer ein vergleich. zaehl doch mal durch ob mehr im buddysystem oder bei solotg's verunglueckt sind. das ergebniss wird deine aussage sofort absurdum fuehren. wobei das schei.... egal ist ob ein solotaucher oder einer (beide) im buddysystem verunglueckt ist (sind). beides kann und wird immer wieder passieren.

@ steini

90 m mit luft. wie war denn die tg planung (speziell die asc geschwindigkeit zwischen 90 und 50m, welche verschiedenen dekostufen hast du wie lange gemacht ?? wieviel liter bei welchem flaschendruck hattes du mit

PS: ausgehend von den partialdruecken der komponennten war deine angst begruendet :-).



@all

die frage was sicherer ist muss jeder fuer sich abwaegen. es bringt nichts nur vor dem einen oder anderen system zu warnen.

allgemein denke ich, dass ein solotaucher eine groessere verantwortung beim tauchen uebernimmt und damit auch vorsichtiger,eher .... auf unregelmaessigkeiten reagiert und bereits im vorfeld dinge loest die im buddysystem ignoriert werden weil sich einer auf den anderen verlaesst. das faegt bei der "verlegung" der verschlauchung an und hoert bei der planung des eigentlichen tg's auf. natuerlich gibt es ausnahmen in beiden fraktionen.
jeder sollte sich mal ehrlich fragen ob er all die dinge die er im tauchkurs gelernt hat, nach 50 oder mehr tg's noch so beruecksichtigt. BSP: testen ob beide regeler funktionieren (ueber wasser).
ich bobachte oft leute (auch leute aus der tauchschule in welcher ich ausgebildet wurde) die im rudel ins wasser huepfen ohne dies zu testen. natuerlich testen die das unter wasser und tauchen dann sofort auf. wie auch immer das ist der erste moment in dem stress produziert wird den man im vorfeld ausschliessen kann oder ???
anders BSP. weihnachtstauchen. 10 taucher springen ins wasser davon 7 mit einer ersten stufe. nicht nur das da alle tarriermittel dranhaengen - im buddysystem ist das unverantwortlich. aber einer verlaesst sich auf den anderen und dessen atemhilfe. ......


was sich ein buddytauchsystemjuenger mal fragen sollte ist:
"wenn ich mich schon nicht alleine traue tauchgaenge zu unternehmen weil ich angst habe - vor was auch immer - gefaerde ich dann nicht auch meinen partner im buddytauchsystem wenn der ein problem hat und sich auf mich verlaesst?"

Ich sage ja!
wer sich nicht zutraut alleine (und ich rede nicht von extremen situationen) probleme unterwasser zu loesen wie will der einem in not geratenem partner helfen?

in jedem kurs wird gelehrt schon auf die kleinsten unregelmaessigkeiten waehrend eines tg's zu achten und zu reagieren. wird das gemacht wird es kaum zu stresssituationen kommen in welchen man ohne partner "aufgeschmissen" ist.
im buddysystem wird dies haeufiger staeflichst vernachlaessigt.
das es dann schnell zu stresssituationen kommt wo man meint ohne partner haette man das problem nicht loesen koennen ist klar.


ich lehne das buddysystem nicht ab aber es als non plus ultra zu sehen ist meiner meinung nach falsch.

selbstvertrauen in die eigenen faehigkeiten, KEINE selbstueberschaetzung sowie das notwendige equipment vorausgesetzt machen jeden solotg zu einem genauso sichern tg wie mit buddy.


in diesem sinne schoenes wochenende
Matthes (200bar.de)
Re: Solotauchen
06.06.2003 15:30:49
Na hier hat wohl jemanden die Schreibwut gepackt :-)

Ich denke, dass hier eher Dein Vergleich hinkt. Die Tatsache, dass die meisten Sporttaucher im Buddysystem unterwegs sind erkl├Ąrt auch, dass hier mehr Unf├Ąlle auftreten. Man m├╝sste hier die Anzahl der Unf├Ąlle zur Anzahl der Tauchg├Ąnge (Solo und Partner TG) ins Verh├Ąltnis setzen. Nur so w├╝rde wohl ein Schuh draus werden...

Allen frohe Pfingsten!
Steini
Re: Solotauchen
06.06.2003 21:08:28
hi check_it_now,

ich hatte diesen 90m-Tauchgang gar nicht so geplant, wie man es sich heute vorstellt.
Ich hatte 3 7-liter Flaschen, etwas ├╝berdr├╝ckt mit. 2 Flaschen verbunden, an der 3. einen separaten Regler. Ich bin sehr schnell abgetaucht und habe mit zunehmender Tiefe versucht nur wenig zu atmen. Aufgehalten habe ich mich dort gar nicht. Bin bis 40m schnell aufgetaucht und hatte nicht mal die H├Ąlfte Luft der beiden Flaschen verbraucht. F├╝r den Aufstieg habe ich mir deshalb viel Zeit gelassen. Zwischen 6-8 Metern habe ich die 3. Flasche halb leergeatmet und den Rest bei 3 Metern verbraucht. Einen Tauchcomputer hatte ich noch nicht und nicht mal 'ne Uhr. Habe alles ausschlie├člich an beiden Finimetern ausgerichtet.
War sicherlich etwas irre, aber es liegt schon ein Weilchen zur├╝ck.

Meine Selbstsicherheit hatte ich aus "alten Zeiten" gewonnen. Wir sind damals oft in der Helene mit 7 Litern, 140 Bar (mehr hat der alte HK 150 nicht gebracht) ohne Weste in ca. 50 Metern abgetaucht und es ist nie etwas passiert und das mit Reglern, wie dem Ukrainer, Medi 713a (einstufige Regler, die Membrane zum Teil mit Luftballonflicken repariert)und sp├Ąter Hydromat, CEMA6 oder HK1 (Heinz Kluge, wer ihn noch kennen sollte).

Da f├╝hlte ich mich nat├╝rlich mit der neuen Westtechnik unverwundbar!!!

Sicherlich ein tr├╝gerischer Irrtum, aber ich bin nun 51 und doch etwas vern├╝nftiger geworden.
Steini
Re: Solotauchen
06.06.2003 21:11:20
hi check_it_now,

ich hatte diesen 90m-Tauchgang gar nicht so geplant, wie man es sich heute vorstellt.
Ich hatte 3 7-liter Flaschen, etwas ├╝berdr├╝ckt mit. 2 Flaschen verbunden, an der 3. einen separaten Regler. Ich bin sehr schnell abgetaucht und habe mit zunehmender Tiefe versucht nur wenig zu atmen. Aufgehalten habe ich mich dort gar nicht. Bin bis 40m schnell aufgetaucht und hatte nicht mal die H├Ąlfte Luft der beiden Flaschen verbraucht. F├╝r den Aufstieg habe ich mir deshalb viel Zeit gelassen. Zwischen 6-8 Metern habe ich die 3. Flasche halb leergeatmet und den Rest bei 3 Metern verbraucht. Einen Tauchcomputer hatte ich noch nicht und nicht mal 'ne Uhr. Habe alles ausschlie├člich an beiden Finimetern ausgerichtet.
War sicherlich etwas irre, aber es liegt schon ein Weilchen zur├╝ck.

Meine Selbstsicherheit hatte ich aus "alten Zeiten" gewonnen. Wir sind damals oft in der Helene mit 7 Litern, 140 Bar (mehr hat der alte HK 150 nicht gebracht) ohne Weste in ca. 50 Metern abgetaucht und es ist nie etwas passiert und das mit Reglern, wie dem Ukrainer, Medi 713a (einstufige Regler, die Membrane zum Teil mit Luftballonflicken repariert)und sp├Ąter Hydromat, CEMA6 oder HK1 (Heinz Kluge, wer ihn noch kennen sollte).

Da f├╝hlte ich mich nat├╝rlich mit der neuen Westtechnik unverwundbar!!!

Sicherlich ein tr├╝gerischer Irrtum, aber ich bin nun 51 und doch etwas vern├╝nftiger geworden.
check_it_now
Re: Solotauchen
10.06.2003 10:43:53
@ matthes

> Na hier hat wohl jemanden die Schreibwut gepackt :-)

noe!! ich hatte den vortrag schon sein wochen ausgearbeitet :-)))

Im uebrigen bin ich ziemlich sicher, dass bei einer prozentualen aufschluesselung der verunfallten auf buddy/solo system sich das ergebniss nicht zu ungunsten solo veraendern wird.

wenn man es ganz genau nimmt muessten ja nicht die zahlen buddysystemtaucher und solotaucher verglichen werden sondern auch die anzahl der jeweils in diesem system gemachten tauchgaenge/zeitraum.

von mir ausgehend denke ich schon das ein solotaucher mehr tg's / zeitraum als einer im buddysystem macht oder hast du da andere erfahrungen?? wahrscheinlich ist das naemlich genau das der grund fuer sehr viele solotg's. KEIN kurzfristig (wenn einen gerade die lust aufs tauchen packt) verfuegbarer partner.


mfg
check_it_now
Re: Solotauchen @DAN
11.06.2003 05:29:27
@matthes,
@robert,

email info betreffs DAN versicherungsschutz beim solotauchen

....."ja, unsere Ausschl├╝sse sind im Netz und auf den Zertifikaten ver├Âffentlicht.
Solotauchen ist kein Ausschluss, deswegen steht es auch nicht drin.
"

Was soviel heisst wie solotauchen ist (zumindest bei DAN) genauso abgesichert wie buddytauchen.

mfg check_it_now
T├╝mpeltaucherin
Re: Solotauchen
26.07.2003 21:30:36
Ich w├╝rde ja gerne von Falk wissen, welche Lebensversicherung Solotauchen akzeptiert. (Ich hab meine nicht gefragt).
T├╝mpi
T├╝mpeltaucherin
Re: Solotauchen
26.07.2003 21:34:04
ups, tschuldigung an den Webmaster. Bitte die email-Benachrichtigung ausschalten. Adresse funktioniert so nicht. Danke.
Matthes (200bar.de)
Re: Solotauchen
28.07.2003 09:37:57
Wenn ser Tauchsport z.B. bei einer Lebens- oder Berufsunf├Ąhigkeitsversicherung mit versichert ist wird meist extra vereinbart, dass man sich an die Regeln der gro├čen Ausbildungssysteme h├Ąlt. Dazu geh├Ârt wohl auch "tauche nie allein". Wenn auch hier Solotauchen versichert sein soll, muss man sich dies (um ganz sicher zu gehen) schriftlich best├Ątigen lassen...
R├╝diger
Re: Solotauchen
28.07.2003 10:28:00
F├╝r alles was nicht den Verb├Ąnden entspricht ist "DAN" noch immer die erste Wahl.

Gru├č R├╝diger.
Matthes (200bar.de)
Re: Solotauchen
28.07.2003 10:38:56
Was die medizinische Absicherung u.s.w. betrifft mag das sein. Aber eine Lebensversicherung oder auch eine Berufsunf├Ąhigkeits-Rente gibts von DAN wohl nicht.
R├╝diger
Re: Solotauchen
29.07.2003 10:35:57
Noch nicht,
aber wer wei├č ;-)

R├╝diger.
Steini
Re: Solotauchen
29.07.2003 11:47:37
Hi T├╝mpi,

du tust sicherlich Gutes, wenn Du Deine LV-Gesellschaft nicht informierst. Du betreibst das Tauchen ja nicht gewerbsm├Ą├čig, hast also keine Anzeigepflicht und Freizeitunf├Ąlle sind selbstverst├Ąndlich versichert. F├╝r den Skater ohne Helm wird auch geleistet. Grobe Fahrl├Ąssigkeit kann nicht zur Anwendung gebracht werden, weil das SOLOTAUCHEN bisher in keinem Gesetzestext verankert ist. Vielleicht ├Ąu├čert sich ja mal mein Tauchfreund und Anwalt Frank dazu.
Dennoch empfehle ich Dir, lieber mit Partner zu tauchen. Wenn gleich mein Tauchlehrerschein der Wiedervereinigung zum Opfer gefallen ist und ich ├╝ber 38 Jahre lang tauche, habe ich Situationen erleben m├╝ssen, die ich ohne ein bischen Gl├╝ck nicht ├╝berlebt h├Ątte!
Es w├Ąre wirklich schade, wenn wir in Zukunft ohne "T├╝mpi" unseren Sport betreiben m├╝├čten.

Gru├č

Steini
Matthes
Re: Solotauchen
29.07.2003 12:20:55
Mein "Halbwissen" zum Thema:

Ich bin mir nicht sicher, ob Steinis Tipp mit dem "nicht informieren" so gut ist. Tauchen gilt f├╝r viele Versicherungen als Risikosportart und im Zweifelsfalle ein m├Âglicher Ausschlussgrund.

Meine Freundin will gerade eine Berufsunf├Ąhigkeitsversicherung abschliessen. Hier wurde auch gefragt, ob man einer Risikosportart nachgehen w├╝rde. Allein f├╝r den Tauchsport mussten wir dann 3 unsinnige Formulare, die jeder Fachkompetenz entbehrten, ausf├╝llen. Sehr hilfreich waren dabei auch die Infos im Artikel "Versicherungen und Tauchsport" in der Rubrik "diverses" unserer Homepage.
Matthes
Re: Solotauchen
29.07.2003 12:21:31
Auszug aus besagtem Artikel zum Thema Lebensvers. und BU:

Generell ist das Tauchsportrisiko mitversichert, wenn alle Risikofragen im Versicherungsantrag wahrheitsgem├Ą├č beantwortet wurden.

Zu beachten gilt:

Lassen Sie sich nicht auf Risikozuschl├Ąge f├╝r den Sportbereich ein. Viele Gesellschaften decken dieses Risiko ohne Aufpreis. Wenn eine Mehrpr├Ąmie verlangt wird, lehnen Sie den Vertrag als ganzes ab und suchen Sie sich einen anderen Versicherer. Oft gen├╝gt jedoch die Ablehnung, damit sich der Versicherer doch dazu bereit erkl├Ąrt, das Risiko beitragsfrei einzuschlie├čen. In der Regel wird eine schriftliche Zusatzvereinbarung notwendig, dazu nachstehend mehr.

Ist eine Berufsunf├Ąhigkeitsrente in den Vertrag eingeschlossen, sind geringe Zuschl├Ąge f├╝r diesen Bereich (und nur f├╝r den Bereich der BU) angemessen. Der geringe Mehrbetrag ist akzeptabel. Sie sollten sich auf keinen Fall auf einen Risikoausschlu├č einlassen. Zu beachten gilt, da├č die eingeschlossene Berufsunf├Ąhigkeitsrente bereits ab 50% Berufsunf├Ąhigkeit leistet, da nicht jeder Unfall oder Krankheit zu einer 100%igen BU f├╝hrt.

Wird eine schriftliche Zusatzvereinbarung zur Risikobeurteilung vom Versicherer verlangt, sollten Sie nachstehendes beachten:

Geben Sie nicht nur den Verband an dem Sie angeh├Âren. Im Urlaub werden Basen eventl. nach anderen Regeln gef├╝hrt. Legen Sie sich in Ihren Aussagen nicht eindeutig fest, denn Ausnahmen sind schnell m├Âglich und k├Ânnten dann zu Leistungseinschr├Ąnkungen f├╝hren.

In einer Zusatzvereinbarung sollten Sie sich wie nachstehend ├Ąu├čern:
"Ich tauche als Sporttaucher nach den Regeln der gro├čen Verb├Ąnde wie z.B. PADI, VDST, CMAS u.s.w. In der Regel tauche ich in der Nullzeit und beachte die Grundlagen der Verb├Ąnde."

Sollten Sie Angaben zur Zahl Ihrer Tauchg├Ąnge machen m├╝ssen, formulieren Sie wie folgt:
"In der Vergangenheit habe ich durchschnittlich xxx mal im Jahr getaucht. Je nach der mir zur Verf├╝gung stehenden Zeit kann es aber auch mehr oder weniger sein."
T├╝mpeltaucherin
Re: Solotauchen
31.07.2003 08:11:14
Danke, danke. Aber auf die Antwort von Falk warte ich noch.
Danke auch f├╝r die Sorge um mich. Ich geh aber weiter solo tauchen, weil ichs einfach sch├Ân finde. Und organisatorisch hats auch einiges f├╝r sich, bei nichttauchendem Mann. Ich versprech euch, ich bin vorsichtig. Und im ├╝brigen halte ich Autofahren f├╝r viel gef├Ąhrlicher. Egal ob alleine oder zu zweit. Grins.
F├╝r Hemmoor such ich halt ab und zu nen Tauchpartner/in. Aber bisher hat sich immer noch jemand gefunden, der mit mir ins Wasser springt.
T├╝mpi
Wolfgang Korb
Re: Solotauchen
10.10.2003 10:44:37
Hi

erst mal Gl├╝ckwunsch an Steini, dass er mit seiner Einstellung ├╝berhaupt noch lebt ! Das d├╝rfte eher seinem Schutzengel als seiner Erfahrung zu verdanken sein. Ich bin selbst fr├╝her sehr oft (mangels Buddy) solo tauchen gegangen, habe aber Risikotauchg├Ąnge a la Steini vermieden und bin dabei gut gefahren. Die brenzligsten Situationen unter Wasser wurden bei mir ├╝brigens stets durch einen sorglosen Buddy verursacht !
Deshalb ist f├╝r mich Solotauchen absolut kein Tabu.

Wolli
Nemo
Re: Solotauchen
19.12.2003 16:10:28
Solotauchen ...
man sollte es zumindest ge├╝bt haben.
Wenn man sich die Knaller ansieht die Teilweise mit einem Tauchen.

Beispiel Tauchgang im Blausteinsee
Unbekannter Tauchpartner mit gut 200 geloggten TG

Wassertiefe war irgendwo bei ca. 30 m
Ich hatte die F├╝hrung:

Mein Buddy war schr├Ąg neben mir ca. 2 m - ich fragte nach ob alles OK sei - er antwortete mit OK -
Da es recht dunkel war drehte ich mich nach wenigen Sekunden erneut nach Ihm um, um Ihm mitzuteilen das wir n├Ąher beieinander bleiben sollten

Weg war er !!!

Lampe hatte ich an - die Sicht war auch OK - ich konnte weder seine Lampe noch Ihn erkennen ... Also Umkehrkurs und etwas in die andere Richtung ... NICHTS ...

Ich entschloss mich langsam aufzutauchen ....

An der Wasseroberfl├Ąche angekommen konnte ich in einigen Abstand die Luftblasen sehen die mein BUDDY erzeugte - weit unter mir ...

Ich wartete - und wartete und wartete ... dann entschied ich mich an den Luftblasen runterzutauchen und mal Hallo zu sagen ...

In ca. 30 m konnte ich "JOHN BOY" dann finden - ich deutete ihm an er solle mir sein Finimeter zeigen ... - da noch 70 bar und danach gab ich das Zeichen zum sofortigen Auftauchen - er lehnte zuerstmal ab !!!

Nachdem ich dann mit Nachdruck zum Auftauchen bewegen konnte war er an der Wasseroberfl├Ąche recht sch├Ân am Motzen ... Nicht nur das er sich ├╝berhaupt nicht wunderte das er aufeinmal seinen Tauchparter verloren hatte - schaute er auch nicht auf das Finimeter.

"Ich hatte da was gesehen aber du warst schon zu weit weg um es dir zu zeigen"

Die Aussage aller Aussagen !!!!
bernd
Re: Solotauchen
20.12.2003 17:39:00
hi an alle Taucher...
ich freue mich das das Thema immer noch aktuell ist obwohl ich es ja im April angesprochen habe nur weiter so...
meine Meinung zum Solotauchen und tauchen mit Buddy hat sich nicht ge├Ąndert, war auch schon in tieferen Gew├Ąssern (zbsp. Steinbruch L├Âbej├╝n oder G├╝tzer See) aber man sollte die Gew├Ąsser die man solo betaucht schon kennen und einige male mit Buddy - dessen Tauchf├Ąhigkeiten man kennt, schon erkundigt haben auch ist es von Vorteil seine Ausr├╝stung perfekt in ordnung zu haben, ich habe zwei getrennte Systeme dh. Hauptatemregler (1.+2. Stufe) und luftintegrierten Computer
und Oktopus (1.+2 Stufe und Finimeter) an beiden Reglern ist jeweils ein Inflatorschlauch einmal f├╝r das Jacket und der zweite f├╝r den Trocki
ich nehme auch jedes mal wenn ich S noch meinen alten noch funktionst├╝chtigen elektronischen Tiefenmesser (SG-12) mit damit ich mich beim solotauchen nicht nur auf einen Tiefenmesser verlassen mu├č.
check_it_now
Re: Solotauchen
22.12.2003 09:41:56
guten morgen,

>> in tieferen Gew├Ąssern (zbsp. Steinbruch L├Âbej├╝n )


definier mal tief.



cu und schoene weihnacht
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen



  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 12.08.2022 | Copyright © 1999 - 2022 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |