www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service fr Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrstung
Reisebro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Forum
Tauchen Sie ein!
200bar.de - Taucherforum

Tauchrisiko... Solo oder Buddy ...

geschrieben von Bernd 
Bernd
Tauchrisiko... Solo oder Buddy ...
03.11.2005 22:26:02
Hallo taucher

darf man einem tauchpartner den tauchgang verweigern wenn man nach dem abtauchen 12m an der Bojenleine tiefe (tarierung und nichtgenaues kennen seiner tauchausrüstung) feststellt, das seine tauchfähigkeit für das tauchgewässer (steinbruchsee mit max tiefe von 45m ) nicht ausreichen oder ist man angehalten ständig zu schauen was sein partner macht, auch wenn man auf seine Hilfe nicht bauen kann.

tauchpartner ist extra an den see gefahren um dort mit zu tauchen, war bis jetzt nur in warmen gewässern (urlaubstaucher)

wie verhalte ich mich als erfahrener taucher in so einem fall, auch dieser taucher will irgendwann mal in steinbruchseen tauchen und erfahrungen sammeln.

mich würde mal eure meinung dazu interessieren und wie ihr euch verhalten würdet.

bernd aus thüringen
Rüdiger
Re: Tauchrisiko... Solo oder Buddy ...
04.11.2005 12:28:13
Hallo Bernd,

am Einstieg leichte Tarierübungen und dann weiter tauchen.
Immer in Sichtkontakt zur Wand, aber so dass der Anfänger an der Wand taucht, zur Not dort Halt findet.
Nicht zu tief.
Nicht zu lang.
Vorher TG durchsprechen und evt. mit der Ausrüstung an Land "Trockenübungen".

Plane diesen Tauchgang nach dem schwächsten Glied!!!!

Die meisten Steinbrüche haben zum Glück zufriedenstellende Sichtweiten.

Taucht ein Erfahrener mit einem Anfänger, muss der Erfahrene für beide denken und z. T. handeln.

Aber jeder von uns war Anfänger und glücklich darüber von anderen an die "Hand" genommen worden zu sein.

ODER???


Keine Heldentaten.

Viel Spass beim Tauchen!!!

Gruß Rüdiger.
eisbergtaucherin
Re: Tauchrisiko... Solo oder Buddy ...
05.11.2005 14:49:18
Hallo, Bernd,

ich kann mich nur der Meinung von Rüdiger anschließen. Gerade in Situationen, in denen der Andere Schwächen erkennen läßt, kannst Du als Erfahrener zeigen, daß Du ein echter Tauch-PARTNER bist und ggf. kurzfristig Deinen Plan (vielleicht wolltest Du ja mit dem unbekannten Tauchpartner bis zum Grund auf 45 Meter?) ändern kannst zugunsten des Schwächeren. Im Übrigen müßten beim Erfahrenen Steinbruchtaucher sofort die Alarmglocken läuten, wenn ein Warmwassertaucher nun erstmals in einem Steinbruch tauchen will. Am besten wäre ein erster Tauchgang an der Wand entlang und nicht an einem Bojenseil runter.

Eisbergtaucherin
Roland
Re: Tauchrisiko... Solo oder Buddy ...
28.11.2005 08:56:48
Hallo Bernd,
Du fragst, ob Du den Tauchgang verweigern darfst, bzw. abbrechen.
Du bist bei den hier beschriebenen Tauchgang offensichtlich der Erfahrenere und trägst dann die volle Verantwortung für den unerfahrenen Partner.

Selbstverständlich darfst Du diesen Tauchgang abbrechen, Deinen Tauchpartner an Land begleiten (sehr wichtig) und dann Deinen Tauchgang weiterführen. Den Tauchgang abzubrechen ist wesentlich Verantwortungsvoller, als sich in einen Situation zu begeben, in der Du Dich überfordert fühlst (egal ob fachlich technisch oder lustmässig).

Niemand kann und darf Dich zum Body zwingen. Und wenn Du ihm anschliesend genau erklärst, das Du es als sinnvoller siehst, das er erstmal mit jemanden, der bereit ist Übungstauchgänge in den See zu machen, übt. So darf Dir das niemand übel nehmen.

So ein Verhalten ist Verantwortungsvoll und zu begrüssen.

Anstatt mit grossem Zweifel weiterzutauchen, ist es angebrachter mit dem Unerfahrenen zu reden und einen "Trainingsplan" aufzustellen.

Als ich (50TG) das erste mal mit meinem Tauchpartner (>2000TG) im Bodensee an der Steilwand (70m) war (bzw hinwollten), hat er den Tauchgang abgebrochen und mir seine beobachteten Mängel bei mir beschrieben, und meine Ausrüstung und Tauchverhalten optimiert. Ich kann nur sagen, dass ich ihm extrem Dankbar war und immer noch bin, und heute tauchen wir dort jedes Wochenende. Es hat mir sehr geholfen, und er hat endlich einen regelmässigen Tauchpartner gefunden.
Rüdiger
Re: Tauchrisiko... Solo oder Buddy ...
29.11.2005 12:55:12
Hallo Roland,

70m hätte ich mit Dir nie gemacht, würde ich auch heute nicht mit Dir machen.

Wieviel Flaschen, welche Gase hattet Ihr???

Das finde ich auch von Deinem Helden mit XXX TG´s unverantwortlich.

Aber, diese Helden bleiben irgenwann unten und sorgen für schlechte publicity.

Mit sportlichem Gruß
Rüdiger.
Falk Wieland
Re: Tauchrisiko... Solo oder Buddy
30.11.2005 07:23:13
.....Du bist aber pessimistisch, Rüdiger...Grüsse, Falk
Roland
Re: Tauchrisiko... Solo oder Buddy ...
30.11.2005 11:52:45
Hallo Rüdiger,
mit 70m meine ich doch nicht die Tauchtiefe, sondern die Seetiefe.
Das weiss doch jeder, das man nicht auf 70m geht.
Roland
Re: Tauchrisiko... Solo oder Buddy ...
30.11.2005 12:04:42
Im flachen Gewässer hätte er keine Probleme bei mir gesehen. Aber an einer Wand, die 70 Meter tief runter geht wollte er auch nicht bei 20-30m mit mir schweben. Er war nur der Meinung, dass ich ca 1kilo Blei mehr mitnehmen muss um sauberer tarieren zu können. Also wegen einer "Kleinigkeit", aus seiner Sicht aber nicht perfekt und für ihn somit mit Risiko.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen



  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 12.08.2022 | Copyright © 1999 - 2022 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |