www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service für Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrüstung
Reisebüro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Zum Forum
Tauchen Sie ein!

Nutzerhinweise und häufig gestellte Fragen für unsere Mischgas - Toolsammlung

Zurück

Haftungsausschluss

Dieses Tool stellt ein mathematisches Hilfsmittel zur Bestimmung von Gasgemischen dar. Eine Anwendung auf die Zusammensetzung von Atemgasen wird ausgeschlossen. Folgen, die aus der ausdrücklichen Versagung der Anwendung dieses Tools auf Atemgase entstanden sind, können nicht haftrechtlich gegen die Firma Tauchsportservice Potsdam und in deren Auftrag handelnde Personen geltend gemacht werden.

Weitere Hinweise
  • Dieses Tool wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Da Fehler nicht ausgeschlossen werden können ist es notwendig, jedes Ergebnis persönlich nochmals nachzuprüfen. Sollten Sie Fehler entdecken, informieren Sie uns bitte per E-Mail.
  • Dieses Tool ist für zertifizierte Mischgastaucher bzw. Gasblender gedacht. Deshalb haben wir auch auf ausführliche Erläuterungen verzichtet. Mehr über die Hintergründe erfahren Sie in unseren entsprechenden Kursen.
  • Die errechneten Partialdrücke der Mischgase sind in jedem Fall mit entsprechenden Analysegeräten zu überprüfen. Erfahrungsgemäß weichen die Werte gerade nach dem auftoppen von Restgasen von den errechneten Werten ab, da sich hier mehrere Fehlerquellen potenzieren.
  • Bei Preisberechnungen haben wir für Sie die Gaspreise unseres Geschäftes voreingestellt. Aber damit auch Sportfreunde die ihre Mischgase nicht von uns füllen lassen dieses kleine Tool nutzen können, sind diese Werte auch veränderbar.
Helium 4.6 vs. Helium 5.0

Bei der Berechnung von Trimix-Gemischen haben Sie die Wahl zwischen Helium 4.6 und Helium 5.0, wir bieten beides an. Wo liegt der Unterschied? Dies ist noch recht einfach zu beantworten: Helium 4.6 hat einen Reinheitsgrad von 99,996 Vol.% und Helium 5.0 den höheren Reinheitsgrad von 99,999 Vol.%. Wofür sollte man sich entscheiden? Nun hier scheiden sich die Geister und es wird rege diskutiert. Viele entscheiden sich für He 4.6 aufgrund des deutlich geringeren Preises mit den Worten "Die paar Promille sind egal...". Andere wiederum wählen He 5.0 wegen der geringeren Fremdanteile, um so bei einem extremen Tauchgang den Einfluss unbekannter Faktoren möglichst gering zu halten. Wie auch immer: Sie haben selbst die Wahl und können den von Ihnen gewünschten Reinheitsgrad im Formular durch anklicken des runden Feldes bestimmen.

Begriffserklärungen - zur Konfusion bzgl. END, EAD und NAD

Zu den Bergiffen END und EAD gibt es unterschiedliche Auffassungen und Definitionen. Hintergrund ist, dass END mal als äquivalente Stickstofftiefe (nitrogen depth) und dann wieder als äquivalente Narkosetiefe (narcotic depth) definiert wird. Von vielen Ausbildungssystemen wird den Nitroxtauchern die EAD als äquivalente Lufttiefe (air depth) vermittelt, um Ihre Null- und Dekozeiten mit einer Tauchtabelle für normale Luft berechnen zu können. Dabei wird in der entsprechenden Berechnung aber mit dem Stickstoffanteil von 79% in Luft verglichen, was wiederum für den Begriff END sprechen würde. Um dieser Konfusion aus dem Weg zu gehen schliessen wir uns der ebenfalls verbreiteten Meinung an, dass für die Narkosetiefe eines Trimixgemisches ein anderer Begriff genutzt wird, wenn man sowohl den Stickstoffanteil, als auch den Sauerstoffanteil als narkotisch bewertet. Die von uns verwendeten Begriffe erklären sich also wie folgt:

END: Äquivalente Stickstofftiefe (equivalent nitrogen depth) - N2 = narkotisch
END ist die Tiefe, bei der der Stickstoffpartialdruck von Luft dem des gegebenen Gases entspricht. Wird von einigen Ausbildungssystemen auch als EAD bezeichnet. Mit diesem Wert kann ein Nitroxtaucher seinen Tauchgang mit einer Tauchtabelle für normale Luft planen.

Für Trimixtaucher ist dies die vergleichbare Narkosetiefe in Relation zum Stickstoffanteil in Luft. Hier gibt die END Aufschluss über die Narkosewirkung ihres Atemgases, wenn sie dabei nur den Stickstoffanteil des Mischgases berücksichtigen wollen. Mittlerweile wird jedoch auch dem Sauerstoffanteil ein Narkosepotential zugesprochen.

NAD: Narkosetiefe (narcotic depth) - N2 + O2 = narkotisch
Die vergleichbare Narkosetiefe eines Mischgases in Relation zu Luft. Hier wird angenommen, dass Sauerstoff ebenfalls so narkotisch ist wie Stickstoff. Auch wenn das narkotische Potential von Sauerstoff bisher nicht eindeutig bestimmt worden ist, so wird dieser im Vergleich zur END immer konservativere Wert jedoch für die Tauchgangsplanung empfohlen.

Zum besseren Verständnis: Bei einem Tauchgang mit Nitrox entspricht die NAD der jeweiligen Tauchtiefe, da ja dem verringerten Stickstoffanteil bei dieser Annahme kein Narkosevorteil (nicht mit Deko und END verwechseln!) gegenüber Luft zugesprochen wird. Eine im Vergleich zur Tauchtiefe geringere NAD ergibt sich erst bei Tauchgängen mit Trimix durch den Heliumanteil im Gasgemisch.


Zurück zur Mischgas - Toolsammlung

  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 22.01.2018 | Copyright © 1999 - 2018 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |