www.200bar.de Tauchsportservice Potsdam  
Kontakt
Tauchschule
Tauchsportservice Potsdam
Service für Taucher
Terminplan
TecDiving
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrüstung
Reisebüro
Tauchpraxis
Adresse
E-Mail
200bar.de Fashionshop
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Zum Forum
Tauchen Deutschland
Tauchen in Deutschland mit 200bar.de -
Helenesee
Tauchen in Deutschland200bar.de-Projekt "Tauchen in Deutschland!" - Mach mit!
Hallo, Du bist nicht eingeloggt!   Einloggen Einloggen   Registrieren Registrieren (Neuer User)
 
Übersicht > Berlin - Brandenburg > Tauchplatz: Helenesee
Helenesee
15236 Lossow / Frankfurt (Oder)  (Berlin - Brandenburg)
 
Sichtweite:ca. 5.0m - 7.0m am 26.10.14 aktualisieren
(gemeldet von taucherfrank)
Anmerkung:Wassertemperatur 14°C
Eisinfo:eisfrei

Typ / Tiefe:

Tagebau- / Baggersee (max. 55m)
Userwertung:Userwertung (4 Sterne bei 13 Bewertungen)(?)
eigene Bewertung abgeben
Füllstation:Tauchbasis / Füllstation vorhanden
Anmeldung:Anmeldung ist gewünscht bzw. erforderlich
beachte ggf. auch das jeweilige Landeswasserrecht
Navi-Ziel:Tankenweg, 15236 Lossow
GPS-Daten:Bisher 3 Positionen bekannt Karte anzeigen
Kein Tauchpartner? Nutze die Tauchpartner-Suche im Forum Buddy-Suche im Forum

T-Shirts, Caps & Sweater:
T-Shirts für Taucher 200bar.de Fanshop
 
Mitmachen! Gern betreuen wir vom Tauchsportservice diese Datenbank für Euch! Das Projekt lebt jedoch von Eurer Mitarbeit, Infos dazu hier
BeschreibungUser-Tipps(18)FotosKarteUmgebungStatistikUpdate!
Tauchplatzbeschreibung:

Der Helenesee ist nicht allzu schwer zu finden: Im Zweifel folgst Du am Wochenende einfach der Kolonne mit den "Taucher-Aufklebern" ;-). An der Abfahrt Frankfurt/Oder -Mitte die A12 in südlicher Richtung verlassen. Nach ca. 5km erreicht man die Ortschaft Lossow, wo Du nach rechts abbiegen und der Ausschilderung zum "Helenesee" folgen musst (kurvenreiche Straße mit 50 km/h). Dann wird die Höchstgeschwindigkeit auf 30km/h (Achtung: Blitzer!) herabgesetzt. Die Tauchbasis "Aqua Aero" findest Du am sogenannten Oststrand und ist hinreichend gut ausgeschildert.

Der Helenesee ist ein rekultivierter Braunkohletagebau, der in 20m-Stufen terassenförmig auf die ehemalige Maximaltiefe von ca. 70m führte. Durch den Zahn der Zeit, einige Rutschungen sowie durch Bagger- und Spülarbeiten ist die Helene heute aber "nur" noch ca. 55m tief. Stellenweise gibt es noch steile Abbruchkanten mit Kohleflötzen. Diese versucht man jedoch zu "entschärfen", um gefährliche Rutschungen zu vermeiden. Die ist für alle Taucher ein interessantes Revier: Anfänger können in Ufernähe im 10m-Bereich ohne Probleme oder Ängste tauchen, dort tummeln sich auch die meisten Fische. Fortgeschrittene können ohne weit zu schwimmen Tiefen um die 30m erreichen, mehrere Bojen erleichtern die Orientierung sowie den Auf- und Abstieg.

Durch den Umzug der Tauchbasis vom West- an den Oststrand im Jahre 2004 hatte das Tauchrevier in den Augen einiger Sportfreunde an Attraktivität eingebüßt. Einerseits weil anfänglich nur westlich des Einstiegs getaucht werden durfte und andererseits, weil die bei vielen Tauchern so beliebten "Sehenswürdigkeiten" (es gab mehrere Wracks in verschiedenen Tiefen, ein kleines U-Boot, Plattformen u.s.w.) noch fehlten. Mittlerweile ist aber auch der Bereich östlich vom Einstieg zum Tauchen freigegeben und die Einschätzung vieler Helene-Taucher ist die, dass die neue Tauchzone sogar noch fisch- und pflanzenreicher ist, als das alte Revier am Weststrand. Ausserdem sind jetzt auch viele der UW-Objekte umgezogen: Östlich des Einstieges hat nun z.B. zusätzlich zum Wassertreter und Stahlkahn auch eine Telefonzelle ihre letzte Ruhestätte gefunden. Westlich des Einstiegs ist die aufgetakelte Segeljolle immer wieder einen Besuch wert. Sie liegt in 9,5m Tiefe auf einer Art Plateau, welches an seiner Kante recht steil auf ca. 17m abfällt. Besonders auch dort sollen viele Fische und Krebse zu finden sein, mehrfach wurde uns von kaptitalen Hechten berichtet. Nachttauchgänge in der "Helene" sind stets ein besonderes Erlebnis!

Die Sichtweiten sind in aller Regel gut. Aber am Wochenende ist Hochbetrieb und dementsprechend ist die Sicht von Freitag bis Montag allgemein etwas schlechter. Hinzu kommt die Eintrübung im Badebereich. Ein Einstieg ist nur nach Anmeldung bei der Tauchbasis am Oststrand erlaubt. Auch wenn an sonnigen Wochenenden kaum etwas davon zu merken ist: die Zahl der Taucher pro Tag ist durch die Tauchordnung am Helenesee limitiert. Sicherheitshalber sollte man vorher anrufen, um sein Erscheinen anzukündigen. Das Tauchcenter verfügt über eine Füllstation mit Speicherflaschenbatterie und reichlich Platz zum Anrödeln. Zum Be- und Entladen darf man vorfahren, muss dann jedoch zurück auf den Parkplatz. Fußweg vom Parkplatz zum "Rödelplatz": ca. 2-3 Minuten. Bei der Planung sollte man berücksichtigen, dass der Campingplatz von 13.00 bis 15.00 Uhr Mittagsruhe hat und man in dieser Zeit nicht mit dem Auto zur Basis durchfahren darf. Man kann sich jedoch einen Handwagen von der Tauchbasis holen. Die Basisgebühr liegt bei 6,- EUR, aufgetankt wird für 0,50 EUR pro Liter Flaschenvolumen. Hinzu kommen noch die Parkgebühren und 3,- EUR Eintritt für den "Camping- und Freizeitpark Helenesee".


Tauchbasis:

Aqua & Aero
Tauchcenter Helene-See
Am Helenesee 5 (Oststrand)
15236 Helene-See
Telefon: 0335 - 52 59 84
Telefax: 0335 - 500 33 81

Das Tauchcenter ist in der Saison vom 15. April bis zum 15. Oktober täglich von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Außerhalb der Saison betreut die Basiscrew ihre vorangemeldeten Gäste an den Wochenenden.

Übrigens: Hunde dürfen nicht in den Freizeit- und Campingpark mitgebracht werden.

Unterkünfte

Camping- und Freizeitpark Helenesee
Tel.: 03355 - 5666 -0


Tiefenkarte vom Helenesee:

Zu guter Letzt möchten wir noch auf die Tiefenkarte vom Helenesee aufmerksam machen, welche von Sportfreund Jölund Asseng erstellt wurde. Er hat sich damit sehr viel Arbeit gemacht und vielleicht ist es ja für den Einen oder Anderen hilfreich. Die Tiefenkarte für Helene- und Katjasee hat A0-Format und vereinigt historische Luftbilder mit aktuellen hydrographischen und topographischen Daten. Die Luftbilder zeigen "Helene" und "Katja" als Tagebau im Jahre 1953 und teilweise geflutet (ca. 15m unter heutigem Wasserspiegel) im Jahre 1961 im Maßstab 1:15.000. Die aktuelle hydrographische Vermessung besteht aus ca. 81000 Tiefenmesspunkten. Diese wurden zu einem digitalen Höhenmodell verarbeitet, aus dem Isobathen (Tiefenlinien), Tiefenfärbung, Hangneigungs- und Hangausrichtungskarten berechnet und in die Digitale Topographische Karte 1:10.000 (DTK10) eingebettet wurden. Die Hauptkarte zeigt Tiefenlinien und Tiefenfärbung im Maßstab 1:5.000 Die Möglichkeit der Erzeugung dreidimensionaler Ansichten wird in einem Beispielbild gezeigt. Weitere Darstellungsmöglichkeiten sind die Erzeugung beliebiger Profilschnitte, 3D-Computeranimationen, Herstellung von Schablonen zum Bau eines realen 3D-Modells. Geplant sind eine genaue Vermessung der "Unterwassersehenswürdigkeiten" und deren Bereitstellung als Folie zur Montage auf der Tiefenkarte. Diese Tiefenkarte wurde für einen kleinen Interessentenkreis hergestellt und wird daher in einer sehr limitierten Auflage vertrieben. Weitere Informationen sind bei Jölund Asseng erhältlich (email@asseng.de).


Wir danken Sportfreund JaniSeins für die Unterstützung bei der Tauchplatzbeschreibung!


Relevante Links (Linktauschpartner):
  • bisher keine Links vorhanden

Linktausch-Info: Örtliche Tauchbasen, Vereine, Unterkünfte oder auch private Webseiten mit besonders interessanten Zusatzinfos können an dieser Stelle verlinkt werden. Dies geschieht kostenfrei in Form eines "Linktausches", weitere Infos dazu hier



Tauchplatzbeschreibung nicht O.K.?
Aktualisierungen und weitere Informationen für die Tauchplatzbeschreibung kannst Du uns hier mitteilen

Du hast weitere Tipps oder Kommentare?
Deinen persönlichen Eindrücke, sowie weitere hilfreiche Tipps und Kommentare sind hier willkommen

Für diesen Tauchspot sind bisher 26 Fotos verfügbar und hier verkleinert dargestellt:

Fotos ansehen
sende uns Deine Fotos




200bar.de - Tauchen in Deutschland!
ein Service von 200bar.de


Dieses Sichtweiten-Fenster kann auch auf Deine Homepage!
Sichtweiten-Fenster so geht's!



 
Hilfe, Hinweise, FAQHilfe, Hinweise, FAQ
Sichtweite meldenSichtweite melden
Tauchspot meldenÄnderungen melden
Tauchspot kommentierenUser-Bericht schreiben

Tauchspots der UmgebungSpots der Umgebung
Sichtweitenmelder werdenSichtweitenmelder werden

sofern nicht anders gekennzeichnet Copyright © by 200bar.de
Alle Infos nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr.


Banner 200bar.deSehr gern betreuen wir vom Tauchsportservice Potsdam diese Datenbank als Serviceleistung für Euch. Dieses Projekt lebt jedoch auch von Eurer Mitarbeit! Also: Macht Werbung für unser Projekt, setzt einen Link auf Eure Homepage, tragt aktuelle Sichtweiten ein, helft uns bei der Beschreibung der Tauchplätze und schickt uns Fotos von Gewässern, wo wir noch keine haben. Je mehr Sportfreunde mitmachen, desto besser und aktueller können die Infos sein. Wir wünschen schöne Tauchgänge!

Feedback und Anregungen:Linkbitte ins Forum
Alle  Infos zum Mitmachen:LinkHilfe, Hinweise, FAQ


Das 200bar.de-Projekt "Tauchen in Deutschland" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam -
Ihrem Partner in Sachen Tauchen für Berlin und Brandenburg


Neu hier? Hilfe, Benutzerhinweise und FAQ
Zusatzinfos, Aktualisierungen kannst Du uns hier mitteilen
Fragen, Verbesserungsvorschläge etc. gern im Forum

  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 01.11.2014 | Copyright © 1999 - 2014 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |