www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service fr Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrstung
Reisebro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Forum
Tauchen Sie ein!
200bar.de - Taucherforum

Nur eine Röhre zu eng???

geschrieben von skarotte77 
Nur eine Röhre zu eng???
25.08.2010 17:12:08
Hallöchen,

ich bin Frischling was das Tauchen angeht und habe beim Schnorcheltraining im Schwimmbad (bei 2m weniger und mehr bei 3m Tiefe) Probleme mit meinen Ohren bekommen, bzw. nur mit dem Rechten.
Nachdem ich 2x nach dem Tauchen so ein dumpfes Gefühl im rechten Ohr hatte, dass erst nach mehreren Tagen weg ging, bin ich zum HNO-Arzt gegangen und habe mich untersuchen lassen.
Nach einem Blick in Ohren, Nase und Rachen + Hörtest + Ultraschall neben der Nase sagte der Fachmann, dass meine Ohren in Ordnung sind. Wenn ich allerdings noch öfter Beschwerden haben sollte, ich aufhören müsse. Außerdem sagte er, das nur im rechten Ohr meine Eustachsche Röhre zu eng wäre, was ich ziemlich merkwürdig finde.
Kann es nicht vielleicht sein, dass sich der Herr Doktor irrt?
Tatsächlich ist es aber so, dass der Druckausgleich (per Vasallva-Methode) im linken Ohr schneller kommt und ich beim Tauchen 1x statt eines Knackens ein Quietschen im rechten Ohr hatte.

Ich möchte nicht aufhören zu tauchen, denn es macht mir riesigen Spaß!
Kann mir bitte jemand helfen? Was soll ich machen?

Danke im Voraus, Steffi.
Re: Nur eine Röhre zu eng???
26.08.2010 11:21:04
Hallo Steffi,

zuererst muss ich Dir natürlich sagen, dass ich (und schon gar nicht aus der Ferne) kaum schlauer als Dein Arzt sein könnte. Vielleicht gehtst Du aber zusätzlich, sozusagen bevor Du die Flinte ins Korn wirfst, noch zu einem auf Tauchmedizin spezialisierten Arzt. Der schaut zwar ins gleiche Ohr ;-) kennt sich aber mit den Bedingungen beim Tauchen besser aus. Eine Liste findest Du unter --> hhtp://www.gtuem.org

Ansonsten vielleicht noch die eine oder andere Info aus der Praxis:

1) Es ist nichts ungewöhnliches, dass der Druckausgleich auf einem Ohr besser als auf dem anderen funktioniert. Davon haben mir schon mehrere Sportfreunde berichtet, diese tauchen dann eben einfach etwas vorsichtiger ab. Hauptsache, er funktioniert überhaupt.

2) "Quietschen im Ohr" ist natürlich kein gutes Zeichen. Es darf nicht quietschen, oder gar weh tun. Probleme könnte aber auch an einer leichten Erkältung / Allergie? liegen, wobei durch Schleim die Eustachsche Röhre blockiert wird.

3) Die Valsalvamethode ist nur eine von viele Druckausgleichstechniken und nicht gerade die sanfteste. Ich kenne viele Taucher, denen Valsalva gar nicht liegt und statt dessen andere Methoden nutzen. Beschäftige Dich mal mit dem Beitrag "Druckausgleich richtig gemacht - Eine Lektion für Taucher" in der Rubrik "Medizin" hier auf der Homepage. --> http://www.200bar.de/medizin/druckausgleich.php

4) Probiere das mit dem Druckausgleich vielleicht nochmal in aller Ruhe. Erst vorsichtig an Land üben und dann unter Wasser. Vielleicht besser (an der Hand Deines Tauchlehres) mit Tauchgerät. Da hast Du mehr Ruhe, weil Du nicht wie bei deinem letzten Versuch mit Schnorchel ständig rauf und runter musst. Geh Stück für Stück tiefer und probiere die für dich passendste Methode aus. Dein Tauchlehrer wird mit Tipps helfen können. Aber: Wenn der Druckausgleich schon in 2m (dumpfes Gefühl) nicht klappt, dann nicht wieder weiter abtauchen (bis zum Schmerz)! Denn erstens funktioeniert der Druckausgleich bei diesem größeren Druckunterschied dann eher noch schlechter ausßerdem läufst Du Gefahr, Dein Trommelfell zu schädigen.

Gruß,
Matthes

Herzliche Grüße
Matthes
Re: Nur eine Röhre zu eng???
26.08.2010 13:28:21
Hallo Steffi,

vor ca. 20 Jahren hatte ich das gleiche Problem.
Links verengte Eustachische Röhr zu eng.
Problem mit Druckausgleich kannte ich bereits vom Fliegen, da ich beruflich viel unterwegs war.
Damals hatte ich einen hervoragenden Ohrenarzt, dessen Bruder Übderdruckmediziner war.
Beide haben mir geholfen, die richtige Methode zu finden, um den Druckausgleich herstellen zu können.

Viele Methoden kannst Du hier nachlesen.

ABER, Du schreibst: beim Schnorcheln.
Beim Schwimmen und Schnorcheln geht man / frau mit dem Kopf zu erst nach unten; nicht gut!!!
Solltest Du mit Gerät tauchen, gehe mit den Beinen zu erst runter!!!

Inzwischen habe ich einige Tauchgänge in den letzten Jahren gemacht und komme gut klar mit dem linken Ohr.

Solltest Du keine Lösung finden, dann poste hier noch einmal, ich schreibe dann Details.

Grüße Rüdiger
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen



  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 24.04.2018 | Copyright © 1999 - 2018 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |