www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service fr Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrstung
Reisebro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Forum
Tauchen Sie ein!
200bar.de - Taucherforum

Tauchen mit Bandscheibenvorfall?

geschrieben von bybi 
Hallo!
Seit längerem spiele ich mit dem Gedanken einen Tauchkurs zu machen um nicht länger nur Schnorcheln zu müssen. Jetzt hatte ich aber vor kurzem einen Bandscheibenvorfall! Ist mein Traum deswegen geplatzt... oder muss ich einfach nur aufpassen?
Vielleicht weiß ja jemand von euch bescheid ;)
Schonmal DANKE!
Also einen ganzen Bandscheibenvorfall hatte ich noch nicht jedoch bin ich immer wieder deswegen in Behandlung.
Ich tauche seit zei Jahren und muß sagen,das es mir eher gut tut als was es mir schadet. Wenn ich im Wasser schwerelos schwebe habe ich alle Schmerzen vergessen.
Ich würde dir aber dennoch raten mit einem Mediziner (vielleicht einem der auch selbst taucht) Kontakt aufzunehmen. Ich glaube aber nicht,das er es dir verbieten wird.
Gut Luft!
Hammerhead
Hallo,

ich tauche seit vielen Jahren und habe einen Bandscheibenvorfall!

Medizinisch gibt es gegen das Tauchen keine Einwände, es könnte nur schmerzhaft sein.

Problematisch ist das Handling von Blei und Flasche wg. des Gewichts.
Hierbei solltest Du probieren und üben, was am besten geht.

Bei mir funktioniert am besten der "Katzenbuckel"; ein Hohlkreuz geht einher mit höllischen Schmerzen.

Das Gewicht unterwasser verteilst Du mit einem guten bleiintegriertem Jacket!!!
Mit dem Tarieren füllst Du das Jacket mit Luft und dieser Auftriebskörper hebt das Gewicht an. Ein klassischer Bleigurt zieht Deinen Körper in eine Hohlkreuzhaltung; = Schmerzen.

Ankleiden und Anlegen der Ausrüstung nur mit Hilfe, oder aus einer sitzenden Position heraus. Hierzu eignet sich hervorragend ein PKW-Kombi.
Tragen vermeiden, andere machen lassen, oder einen Trolli!

Wenn Du einiges berherzt, wirst Du viel Spaß am Tauchen haben.
Ich habe es jedes Wochenende.

Grüße Rüdiger.
bybi
Re: Tauchen mit Bandscheibenvorfall?
04.10.2005 15:52:37
Hi!
Vielen herzlichen Dank für die schnellen Antworten! ;)
Zusammengefasst kann man also sagen, dass ich "ganz normal" beim Heben und Tragen aufpassen muss. Das hab ich die letzten Monate schon ganz gut hinbekommen ;).
Dann warte ich mal drauf, dass mein Arzt endlich das Sportverbot aufhebt und ich das mit dem Tauchkurs in Angriff nehmen kann *bg*.
Nochmals danke!!!

@rüdiger
Ganz so unproblematisch ist das leider nicht, als dass man sagen könnte, medizinisch geht das schon in ordnung.

ein bandscheibenvorfall ist nicht gleich bandscheibenvorfall, ein wenig muss man das schon differenzieren.
ich würde in diesem fall dazu raten, einen tauchmediziner zu befragen (siehe dazu www.gtuem.org), der vielleicht mit den aktuellen befunden eíne klare aussage zu den gegebenen risiken machen kann.

gruss oliver

Hallo,

etwas wichtiges habe ich noch vergessen!

Sport!
Muskelaufbau Rücken- und Bauchbereich, die sollen / müssen die Wirbelsäule stützen!

Gruß Rüdiger.
Hallo, Bybi,
bei Bandscheibenvorfall ist Tauchen nicht generell verboten. Rüdiger hat die entsprechenden Probleme bereits sehr gut dargelegt. Ein Tauchverbot besteht aber, wenn neurologische Ausfallserscheinungen hinzukommen, wie z.B. Probleme beim Wasserlassen oder Stuhlgang oder Mißempfindungen an den Beinen oder gar Lähmungserscheinungen. Dann sollte umgehend ein Neurologe oder Neurochirurg aufgesucht werden. Manchmal hilft dann nur noch eine Op. zur Nervenentlastung. Wie es danach mit der Tauchtauglichkeit aussieht, kann nur individuell entschieden werden. Aber auch nach einer Bandscheiben-Op. besteht nur in Ausnahmefällen Tauchverbot.
hallo.
wir schon beschrieben wurde ist das tauchen möglich, nur sollte man einige dinge beachten zb . die lage des bleigürtels oder welches jacket man benutzt, also es gibt schon einige dinge zu beachten, wenn du genaures wissen willst schau mal unter www.abletodiv.de da können dir profis rat geben.
Ich kann oben gemachte Aussagen nur bestätigen.
Sport treiben damit die Muskulatur die Wirbelsäule entlastet und ansonsten muss man halt testen.
Tragen der Flaschen und Bleie ist auch nicht so das Problem, man sollte nur nicht einseitig belasten. So komisch es klingt, lieber 2 als eine Flasche zum Kompressor tragen...

Die Ausrüstung muss gut sitzen und auf nen Bleigurt sollte man verzichten.
Gut trägt/taucht sich zB ein Doppelgerät auf einem Backplate da es näher am Rücken anliegt und dann das Gewicht nicht so nach hinten zieht beim tragen.

Ich persönlich tauche regelmäsig ne D12. Damit habe ich weniger Probleme als mit einer kurzen 12er und nen Bleigurt.

Also: nicht wenig tragen machts beim Bandscheibenproblem sondern clever verteilen...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen



  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 20.06.2018 | Copyright © 1999 - 2018 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |