www.200bar.deTauchsportservice Potsdam 
Kontakt
Tauchkurse
Tauchsportservice
Service für Taucher
Terminplan
TecTauchen
Tauchen in Deutschland
Tauchspots weltweit
Biologie
Tauchmedizin
Tauchausrüstung
Reisebüro
Praxistipps
Adresse Tauchsportservice Potsdam
E-Mail Tauchsportservice Potsdam
Home | Startseite Sitemap | Inhaltsverzeichnis News | Nachrichten | Neuheiten Forum
Tauchen Sie ein!
200bar.de - Taucherforum

Ein- und ausatmen beim Tauchen

geschrieben von Velo 
Ein- und ausatmen beim Tauchen
27.10.2008 22:01:03
Hallo,

ich habe jetzt mal "Schnupper getaucht" mit meinem Freund im Schwimmbad. Dieser ist ausgebildeter Taucher. Den beschriebenen Respekt vorm Untertauchen habe ich auch, der wird sich doch wohl geben und ich kann dann unbeschwert abtauchen? Soweit so gut. Nur dann sagte mir mein Freund, dass ich fast durchgängig nur durch die Nase ausatme. Die Luft perlt durch die Maske ab. Einatmen durch den Mund ist wohl ein bisschen zu tief, aber da kommt wohl die Übung noch. Ich habe dann beim Ausatmen meine Nase mal zu gehalten, dann geht das Ausatmen durch den Mund natürlich. Aber das kann ich ja nicht andauernd machen. Gibt es da ne Art Trick, wie man durch den Mund ausatmet?

Gruß Velo
Ja musste üben. Durch den Mund einatmen, durch die nase aus und Umgedreht. Du kannst die nase doch von innen verschließen, so daß nix rauskommt.
Re: Ein- und ausatmen beim Tauchen
29.10.2008 09:15:08
Hallo Velo,

willkommen im Forum!

Quote
Anonymer Benutzer
Den beschriebenen Respekt vorm Untertauchen habe ich auch, der wird sich doch wohl geben und ich kann dann unbeschwert abtauchen?

Respekt vor der ganzen Angelegeheit kann nicht verkehrt sein. Sollte man sich auch für später erhalten, schützt es einen doch vor einem der größten Fehler beim Tauchen: Die Selbstüberschätzung!

Quote
Anonymer Benutzer
Nur dann sagte mir mein Freund, dass ich fast durchgängig nur durch die Nase ausatme. Die Luft perlt durch die Maske ab.

Dass man auch mal durch die Nase ausatmet ist nach meinem Dafürhalten nicht so wild. Das geht am Anfang vielen so. Bei der Übung "Maske ausblasen" muss man sogar durch die Nase ausatmen. Ich würde mir darüber zumindest am Anfang erst mal keine weiteren Gedanken machen. Hauptsache man atmet überhaupt und hält nie die Luft an!! Irgenwann nerft es wahrscheinlich, denn die Luft entweicht mitunter aus der Maske unter die Kopfhaube und sammelt sich dort. Ausserdem beschlägt die Maske eher, wenn man ständig durch die NAse ausatmet.

Aber natürlich ist es besser, die Luft auch durch den Regler wieder auszuatmen. Denn so wird man einerseits ruhiger und andererseits auch tiefer ausatmen. Letzteres ist vor allem im Hinblick auf das Abatmen des Kohlendioxids wichtig. Einen wirklichen "Trick" gibts da nicht, einfach drauf konzentrieren. Wenn es gar nicht gelingen sollte, denk beim Ausatmen an "Luftballon aufpusten".

Fazit: Am Anfang, wenn noch so viele neue Dinge auf einen einströmen, nicht so wild; später dann versuchen abzustellen.

Liebe Grüsse,

Herzliche Grüße
Matthes
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen



  Zum Seitenanfang

"Tauchen und Reisen mit 200bar.de" wird präsentiert vom Tauchsportservice Potsdam
- Ihr Partner für den Tauchsport in Berlin / Brandenburg -
| 20.06.2018 | Copyright © 1999 - 2018 200bar.de |
| Tauchunternehmen Aquaworker | Industriekletterer Ausbildung |
| Kontakt | Sitemap | Impressum & Rechtshinweise | Datenschutz | Links & Partner | Link setzen | Tauchen lernen |